Ethernet/WLAN-Gateway

Programmieren, Projektieren und Visualisieren

19.08.2009 | Redakteur: Ines Stotz

NETLink WLAN ist ein Ethernet/WLAN-Gateway zum Programmieren, Projektieren und Visualisieren von SPS-Steuerungen von Siemens. Der Busstecker (mit PG-Buchse) wird direkt auf die MPI

NETLink WLAN ist ein Ethernet/WLAN-Gateway zum Programmieren, Projektieren und Visualisieren von SPS-Steuerungen von Siemens. Der Busstecker (mit PG-Buchse) wird direkt auf die MPI oder Profibus-Schnittstelle der CPU gesteckt. Der mitgelieferte Treiber bindet sich automatisch in den Simatic-Engineering-Tools ein.

Zudem kann mittels einfacher Konfiguration über das Web-Interface das weit verbreitete ISO on TCP (RFC 1006) Protokoll im NETL ink WLAN aktiviert werden, was die Kommunikation mit vielen Softwareprodukten wie Visualisierungen und OPC-Servern ermöglicht. Steuerungsseitig ermöglicht das Gateway die volle Übertragungsgeschwindigkeit von 12 MBit/s mit maximal 32 gleichzeitigen Verbindungen über MPI oder Profibus. Neben der RJ45-Buchse lässt sich die WLAN-Schnittstelle (802.11 b/g) mit bis zu 54 MBit/s zuschalten.

Diese kann mittels Web-Interface für den AdHoc-Modus (direkte WLAN-Verbindung zwischen dem NETL ink WLAN und einem PC oder Infrastructure-Modus (Verbindung zwischen dem NETL ink WLAN und einem Access Point) parametriert werden. Alle Standard Wireless-Security-Methoden wie: WEP, WPA und WPA2 werden unterstützt.

Weitere Features sind DHCP, TCP/IP-Zugriff Security Funktionen und das neue Konfigurationstool „NETL ink WebService“ zum Erstellen von eigenen Visualisierungen mittels HTML. So können Anlagenzustände über jeden Browser dargestellt werden. Ein 3 m Ethernet-Anschlusskabel (straight) ist im Lieferumfang enthalten. Mit Hilfe der beiliegenden SHTools Software sind Parametrier-, Diagnose- und Updatefunktionen möglich.

Der NETL ink WLAN unterstützt alle gängigen Simatic-Engineering-Tools und kann mit S7-200, 300 und 400 Steuerungen verwendet werden. Neben MPI und Profibus wird auch standardmäßig das PPI-Protokoll unterstützt. Es können bis zu 16 parallele TCP-Verbindungen geöffnet werden.

Features

Einfache Konfiguration über Web-Interface

Übersichtliche Diagnose-Seite im Web-Interface

Security-Funktionen zur Sicherung des TCP/IP-Zugriffs

Variablen beobachten im Browserfenster

Mit NETL ink WebService visualisieren über HTML

RJ45-Buchse zum Anschluss des TCP-Kabels

Unterstützung von Slave-Parametrierung

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 315103 / SPS und IPC)