DC-Labornetzgeräte

Programmierbares Autoranging bis 9 kW

20.10.2008 | Redakteur: Thomas Kuther

Die microprozessorgesteuerten, programmierbaren DC-Labornetzgeräte Serie EA-PSI 9000 bietet Elektro-Automatik mit flexibler Ausgangsstufe in den Leistungsklassen 1,5, 3, 6 und 9 kW

Die microprozessorgesteuerten, programmierbaren DC-Labornetzgeräte Serie EA-PSI 9000 bietet Elektro-Automatik mit flexibler Ausgangsstufe in den Leistungsklassen 1,5, 3, 6 und 9 kW an. Zum Funktionsgenerator gehören u.a. Alarmmanagement, Benutzerprofile und Sequenzfunktionen sowie optional eine Widerstandsregelung. Die Autoranging-Technik verteilt die Dauerausgangsleistung zu 100% flexibel auf eine hohe Ausgangsspannung oder einen hohen Ausgangsstromwert. Die Gleichspannungsbereiche liegen zwischen 80 und 300 V, die Strombereiche bei 15, 25, 50, 75, 100, 200 und 300 A. Der Netzeingang ist je nach Geräteleistung 1- oder 3-phasig. Die Geräte unterstützen aktive PFC, Fernfühlung, OVP, OTP sowie Preset-Funktion. Über den Dual-Interface-Slot können bis zu zwei Schnittstellen bestückt werden, wobei 0 bis 10 V analog potentialgetrennt, RS232, USB, IEEE/GPIB, CAN sowie Ethernet möglich sind. VIs für Labview sowie die EA-Bedienersoftware Easypower gibt es kostenlos.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 274479 / Power-Design)