Suchen

IPTE Produktionsausrüster übernimmt Automatisierungsspezialist TAF3 in Estland

| Redakteur: Claudia Mallok

Der belgische Produktionsausrüster IPTE hat alle Geschäftsanteile der Firma TAF3 in Tallin übernommen. Die Übernahme von TAF3 sei Teil der Strategie von IPTE weltweit und nun auch in Nordeuropa vor Ort präsent zu sein.

Firmen zum Thema

IPTE-Chef Luc Switten: „Die Strategie ist, weltweit präsent zu sein.“
IPTE-Chef Luc Switten: „Die Strategie ist, weltweit präsent zu sein.“
( Archiv: Vogel Business Media )

Die Firma TAF3 mit den Geschäftsfeldern Automation und Test beschäftigt 30 hoch qualifizierte Ingenieure aus den Bereichen Mechanik, Elektronik und Software und langjährige Erfahrungen in der Telekommunikations- und Automotive-Industrie. Der Übernahmepreis für die 100% der Geschäftsanteile von FAF3 beträgt 600.000 Euro.

Aivar Elbrecht, Geschäftsführer von TAF3 sieht in der Verbindung einen großen Mehrwert für beide Unternehmen. „Unsere technischen Möglichkeiten waren durch das Fehlen der internationalen Präsenz bislang stark begrenzt“, so Elbrecht, „mit dem Beitritt zur IPTE-Gruppe werden wir Teil eines leistungsfähigen internationalen Players der Automations-Branche mit einer starken Präsenz in ganz Europa, Asien und den USA. Dies wird uns die internationalen Dimensionen bringen, die wir angestrebt haben.“

„Diese Übernahme passt perfekt in die Strategie der IPTE, weltweit vertreten zu sein“, kommentiert Luc Switten, CEO der IPTE, „sie bringt für die IPTE die Möglichkeit, für die Telekommunikations- und Automotive-Industrie mit lokaler Kompetenz in der nordischen Region tätig zu sein.“

Der Geschäftsbereich Fabrikautomatisierung von IPTE entwickelt schlüsselfertige Automatisierungs-Systeme für Produktion, Test und Bearbeitung von Leiterplatten und Baugruppen sowie für die Endmontage elektrischer und elektronischer Geräte.

(ID:265578)