Smart Retrofitting durch Design Thinking

Praktische Umsetzung einer Migration auf Industrie 4.0

Cover WP Seco EP

Dieses Paper zeigt an einem realen Beispiel die Notwendigkeit einer Zusammenarbeit von Anlagenbetreibern, Werksleitern und Designern im Entwicklungsprozess und der Synergie von Maschinen, Dingen und Menschen in der Produktionsanlage.

Alle Funktionen und Komponenten des Internet of Things (IoT) und des Industrial Internet of Things (IIoT) sind die treibende Kraft für den Wandel zur Industrie 4.0. Neue Schlüsseltechnologien, Big Data, Sensornetzwerke, Embedded Computing und Machine Learning verändern die Industrie, die Betriebsabläufe und die Menschen. Für Unternehmen ist es deshalb von ausschlaggebender Bedeutung, flexibel zu sein, um diesen Wandel zu erkennen und bereit zu sein für eine Anpassung ihrer Strukturen und Prozesse.

Dieses Paper erklärt auf 15 Seiten einem Retrofitting-Ansatz, der auf Design Thinking basiert und in einem Stahlwerk praktisch umgesetzt wurde. Es erläutert, warum die Nachrüstung so wichtig ist, um immer mehr Unternehmen die Möglichkeit zu geben, zur Industrie 4.0 zu migrieren und die Lücke zu schließen, die im Hinblick auf die Beteiligung an der 4. Industriellen Revolution zwischen KMU und der Großindustrie klafft.

In diesem englischsprachigen Whitepaper wird erläutert:

  • Welche Bedeutung das IIoT als Triebfeder für den Wandel zur Industrie 4.0 hat.
  • Wie ein Retrofitting-Ansatz, der auf Design Thinking basiert, eine Lösung für ein Stahlwerk geworden ist.
  • Wie die Lücke zwischen KMU und der Großindustrie verkleinert werden kann.
  • Wie Produktionsmaschinen aus dem 20. Jahrhundert mit einer tragfähigen Investition nachgerüstet werden können.
  • Wie die Effizienz einer Anlage gesteigert und Maschinenausfälle reduziert werden können.

Anbieter des Whitepapers

SECO S.p.A.

Via Achille Grandi 20
52100 Arezzo
Italien

Telefon : +39 (0)057526979
Telefax : +39 (0)0575350210

Kontaktformular
Cover WP Seco EP

 

Kostenloses Whitepaper herunterladen

Registrierung