Suchen

Gesponsert

Präzisions-Operationsverstärker für Spannungen von 24 V bis 220 V

Der Präzisions-Operationsverstärker ADHV4702-1, der an Spannungen bis zu ±110 V (bipolar) bzw. 220 V (unipolar) betrieben werden kann, überzeugt durch bemerkenswerte statische und dynamische Kenndaten und besitzt ein Gehäuse, das die Luft- und Kriechstrecken gemäß IEC 61010-1 einhält.

Gesponsert von

Bild 1: Spannungshub des ADHV4702-1 am Ausgang mit der entsprechenden Testschaltung
Bild 1: Spannungshub des ADHV4702-1 am Ausgang mit der entsprechenden Testschaltung
(Bild: Analog Devices)

Der ADHV4702-1 ist ein für hohe Spannungen bis 220 V geeigneter Präzisions-Operationsverstärker, der auch bei einer Verstärkung von Eins stabil arbeitet. Dank einer neuen Generation proprietärer Halbleiterprozesse und der innovativen Architektur von Analog Devices kann dieser Präzisions-Operationsverstärker an symmetrischen bipolaren Versorgungsspannungen bis zu ±110 V oder an einer unipolaren Versorgungsspannung von 220 V betrieben werden.

Bildergalerie

Branchenweit erster Präzisions-Operationsverstärker für Spannungen bis 220 V

Der ADHV4702-1 bietet eine typische Leerlaufverstärkung (AOL = open-loop gain) von 170 dB, eine typische Gleichtaktunterdrückung (CMRR) von 160 dB, eine maximale Drift der Eingangs-Offsetspannung (VOS) von 2 µV/°C und ein Eingangs-Spannungsrauschen von 8 nV/√Hz. Die ausgezeichnete statische Genauigkeit des ADHV4702-1 wird durch hervorragende dynamische Eigenschaften ergänzt, zu denen eine Kleinsignal-Bandbreite von 10 MHz und eine Anstiegsgeschwindigkeit von 74 V/µs gehören. Der typische Ausgangsstrom des ADHV4702-1 beträgt 20 mA. Hinzu kommen besondere Eigenschaften wie eine einstellbare Stromaufnahme, Slew-Boosting-Schaltungen und eine flexibel wählbare Exposed-Pad-Biasspannung, was diesen Baustein zur idealen Hochspannungs-Lösung für ein weites Anwendungsfeld macht.

Anwendungen

Als erster Verstärker auf dem Markt zeichnet sich der ADHV4702-1 bei kleinen Abmessungen durch die Eignung für hohe Spannungen sowie durch hohe Genauigkeit aus. Mit dem ADHV4702-1 lassen sich schwierige Design-Herausforderungen bewältigen, und er eignet sich für unterschiedlichste Einsatzfelder wie etwa ATE-Systeme, Life-Science-Applikationen sowie Lidar- und Healthcare-Anwendungen.

In ATE-Anwendungen kann der Baustein zur Messung des High-Side-Stroms und zum Erzeugen präzise geregelter Versorgungsspannungen genutzt werden. Im Life-Science-Bereich lassen sich mit ihm präzise, hohe Steuerspannungen für Massenspektrometriesysteme herstellen. In Lidar-Anwendungen wiederum kann der ADHV4702-1 zur präzisen Regelung der APD-Vorspannung verwendet werden, während er in Healthcare-Applikationen zur exakten Regelung des Bias-Punkts von Silizium-Photomultipliern genutzt werden kann.

7 mm x 7 mm großes LFCS-12-Gehäuse erfüllt die Abstandsvorgaben der Norm IEC 61010-1

Der ADHV4702-1 wird in einem 7 mm x 7 mm messenden LFCSP-Gehäuse (Lead Frame Chip Scale Package) mit exponiertem Pad und 12 Anschlüssen angeboten, das die in der IEC-Norm 61010-1 angegebenen Vorgaben für Luft- und Kriechstrecken einhält. Das Gehäuse bewirkt eine deutliche Reduzierung der Lösungsabmessungen und vereinfacht die Systemarchitekturen, weil ergänzende Bauelemente wie etwa Gleichspannungswandler und potenzialfreie Stromversorgungen entfallen können.

Weitere Informationen zu ADHV4702-1

Analog Devices Design Center

Mehr Design Notes auf ELEKTRONIKPRAXIS Online

Artikelfiles und Artikellinks

Advertorial - Was ist das?

Über Advertorials bieten wir Unternehmen die Möglichkeit relevante Informationen für unsere Nutzer zu publizieren. Gemeinsam mit dem Unternehmen erarbeiten wir die Inhalte des Advertorials und legen dabei großen Wert auf die thematische Relevanz für unsere Zielgruppe. Die Inhalte des Advertorials spiegeln dabei aber nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.