Präzisions-Operationsverstärker für Spannungen von 24 V bis 220 V

| Autor: Yihang Yang, Applications Engineer

Bild 1: Spannungshub des ADHV4702-1 am Ausgang mit der entsprechenden Testschaltung
Bild 1: Spannungshub des ADHV4702-1 am Ausgang mit der entsprechenden Testschaltung (Bild: Analog Devices)

Der Präzisions-Operationsverstärker ADHV4702-1, der an Spannungen bis zu ±110 V (bipolar) bzw. 220 V (unipolar) betrieben werden kann, überzeugt durch bemerkenswerte statische und dynamische Kenndaten und besitzt ein Gehäuse, das die Luft- und Kriechstrecken gemäß IEC 61010-1 einhält.

Der ADHV4702-1 ist ein für hohe Spannungen bis 220 V geeigneter Präzisions-Operationsverstärker, der auch bei einer Verstärkung von Eins stabil arbeitet. Dank einer neuen Generation proprietärer Halbleiterprozesse und der innovativen Architektur von Analog Devices kann dieser Präzisions-Operationsverstärker an symmetrischen bipolaren Versorgungsspannungen bis zu ±110 V oder an einer unipolaren Versorgungsspannung von 220 V betrieben werden.

Branchenweit erster Präzisions-Operationsverstärker für Spannungen bis 220 V

Der ADHV4702-1 bietet eine typische Leerlaufverstärkung (AOL = open-loop gain) von 170 dB, eine typische Gleichtaktunterdrückung (CMRR) von 160 dB, eine maximale Drift der Eingangs-Offsetspannung (VOS) von 2 µV/°C und ein Eingangs-Spannungsrauschen von 8 nV/√Hz. Die ausgezeichnete statische Genauigkeit des ADHV4702-1 wird durch hervorragende dynamische Eigenschaften ergänzt, zu denen eine Kleinsignal-Bandbreite von 10 MHz und eine Anstiegsgeschwindigkeit von 74 V/µs gehören. Der typische Ausgangsstrom des ADHV4702-1 beträgt 20 mA. Hinzu kommen besondere Eigenschaften wie eine einstellbare Stromaufnahme, Slew-Boosting-Schaltungen und eine flexibel wählbare Exposed-Pad-Biasspannung, was diesen Baustein zur idealen Hochspannungs-Lösung für ein weites Anwendungsfeld macht.

Anwendungen

Als erster Verstärker auf dem Markt zeichnet sich der ADHV4702-1 bei kleinen Abmessungen durch die Eignung für hohe Spannungen sowie durch hohe Genauigkeit aus. Mit dem ADHV4702-1 lassen sich schwierige Design-Herausforderungen bewältigen, und er eignet sich für unterschiedlichste Einsatzfelder wie etwa ATE-Systeme, Life-Science-Applikationen sowie Lidar- und Healthcare-Anwendungen.

In ATE-Anwendungen kann der Baustein zur Messung des High-Side-Stroms und zum Erzeugen präzise geregelter Versorgungsspannungen genutzt werden. Im Life-Science-Bereich lassen sich mit ihm präzise, hohe Steuerspannungen für Massenspektrometriesysteme herstellen. In Lidar-Anwendungen wiederum kann der ADHV4702-1 zur präzisen Regelung der APD-Vorspannung verwendet werden, während er in Healthcare-Applikationen zur exakten Regelung des Bias-Punkts von Silizium-Photomultipliern genutzt werden kann.

7 mm x 7 mm großes LFCS-12-Gehäuse erfüllt die Abstandsvorgaben der Norm IEC 61010-1

Der ADHV4702-1 wird in einem 7 mm x 7 mm messenden LFCSP-Gehäuse (Lead Frame Chip Scale Package) mit exponiertem Pad und 12 Anschlüssen angeboten, das die in der IEC-Norm 61010-1 angegebenen Vorgaben für Luft- und Kriechstrecken einhält. Das Gehäuse bewirkt eine deutliche Reduzierung der Lösungsabmessungen und vereinfacht die Systemarchitekturen, weil ergänzende Bauelemente wie etwa Gleichspannungswandler und potenzialfreie Stromversorgungen entfallen können.

Weitere Informationen zu ADHV4702-1

Analog Devices Design Center

Mehr Design Notes auf ELEKTRONIKPRAXIS Online