High-Speed-Steuerung

Präzises Timing für die Automatisierung

| Redakteur: Gerd Kucera

(Bild: Zander Aachen)

In der neuen Steuerung ZX20 von Zander ist die Präzision der Timer stets 1 µs. Sie ist unabhängig davon, ob Zeiten von 30 Minuten oder eben nur 1 µs beträgt. Die programmierten Zeiten sind exakt bei allen anderen logischen und arithmetischen Operationen. Es gibt keine Einwirkung von Unterbrechungen und laut Hersteller garantiert ohne Jitter. Das Anwenderprogramm wird in ein FPGA (Field Programmable Gate Array) gebrannt. Damit läuft gar kein Programm mehr ab, es findet eine vollständige Parallelverarbeitung statt. Das komplette Anwenderprogramm wird sozusagen in Hardware umgesetzt. Der Programmierer erstellt in der ihm bekannten SPS-Sprache ST sein Programm und lädt es wie bei einer herkömmlichen SPS in den FPGA der Steuerung. Das Ergebnis: immer konstant schnelle Reaktionen ohne Schwankungen in allen Betriebszuständen. In der neuesten Version von EX_PRESS 5 (ST-Entwicklungsumgebung) kann man Timer auch als Function Block definieren, eine Bibliothek mit einigen Varianten wird mitgeliefert, aber es ist auch ein beliebiger Timer definierbar.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44359106 / SPS und IPC)