Potenzieller Heimatplanet von Mr. Spock entdeckt

| Autor / Redakteur: dpa / Julia Schmidt

Wissenschaftler der Universtät von Florida wollen den Planeten Vulkan ausfindig gemacht haben. Der Planet, 40 Eridani A, umkreist demnach die Sonne HD 26965 etwa 16 Lichtjahre von der Erde entfernt.
Wissenschaftler der Universtät von Florida wollen den Planeten Vulkan ausfindig gemacht haben. Der Planet, 40 Eridani A, umkreist demnach die Sonne HD 26965 etwa 16 Lichtjahre von der Erde entfernt. (Bild: University of Florida)

Forscher der University of Florida wollen mittels Helligkeitsmessungen den potenziellen Heimatplaneten des beliebten Seriencharakters Mr. Spock entdeckt haben. Er ist nur etwa 16 Lichtjahre entfernt.

„Faszinierend“ – so hätte Mr. Spock aus der Kultserie „Raumschiff Enterprise“ vermutlich auf die Mitteilung der Forscher reagiert, den potenziellen Heimatplaneten des Halb-Vulkaniers gefunden zu haben. „Der neue Planet ist eine ‚Super-Erde‘, die den Stern HD 26965 umkreist“, berichtete das Forscherteam der University of Florida und der Tennessee State University in einer Mitteilung am Dienstag, den 18. September. HD 26965 ist etwa 16 Lichtjahre von der Erde entfernt und auch als 40 Eridani A bekannt.

Die Figur Mr. Spock aus der Serie und den „Star Trek“-Filmen – so der englische Original-Titel – stammt vom erdähnlichen Planeten Vulkan. Wo genau der Planet lag und welche Sonne zu ihm gehört, wurde in der Serie im Detail nie erwähnt. Allerdings hatte der Erfinder der Serie, Gene Roddenberry, in einem Brief an eine Zeitschrift für Amateur-Astronomen 1991 40 Eridani A als Sonne von Mr. Spocks Heimatplaneten bestätigt, heißt es in der Mitteilung.

Der im Rahmen des Dharma Planet Survey untersuchte Planet ist etwa doppelt so groß wie die Erde und umkreist seine Sonne innerhalb von 42 Tagen. HD 26965 sei der ideale Stern für eine fortschrittliche Zivilisation auf dem Planeten, so die Forscher. Sie wiesen die Existenz des Planeten durch Messungen der Helligkeit des Sterns nach. „Der orange-getönte HD 26965 ist nur etwas kühler und weniger massiv als unsere Sonne, er ist etwa gleich alt wie unsere Sonne“, erklärt der Astronom Matthew Muterspaugh von der Tennessee State University.

Die Sonne des neuen Planeten ist in einer klaren Nacht mit bloßem Auge zu erkennen. Die Forscher sind überzeugt: Diese Entdeckung zeigt, dass entsprechende dedizierte Teleskope, die in naher Zukunft hochfrequente und hochpräzise Radialgeschwindigkeitsmessungen durchführen, weiterhin eine Schlüsselrolle bei der Entdeckung weiterer Super-Erden und sogar erdähnlicher Planeten in den bewohnbaren Zonen um die nahegelegenen Sterne spielen werden. (dpa)

Diese Star-Trek-Technologien existieren schon heute

50 Jahre Star Trek

Diese Star-Trek-Technologien existieren schon heute

30.09.16 - Am 5. April 2063 findet der erste überlichtschnelle Flug durchs All statt – zumindest, wenn es nach den Erzählungen des Raumschiffs Enterprise geht. Während manche Technologien der SciFi-Serie noch ferne Zukunftsmusik sind, sind aber andere Errungenschaften des Star-Trek-Alltags bereits heute in der Praxis vorhanden. lesen

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 45509500 / Seitenblicke)