Gesponsert

Für Ausgangsströme bis zu 4 A

Positiv-Negativ-Wandler mit großem Eingangsspannungsbereich

Seite: 2/2

Spannungsgesteuerte Schaltung mit variablem negativem Ausgang

Sehr viele Anwendungen – darunter LCDs, OLED-Monitore und Prüfsysteme – verlangen nach einer Möglichkeit, die negative Vorspannung ohne großen Aufwand zu verstellen. Der LTC7149 enthält Features, die diese Aufgabe erleichtern.

Bild 3 zeigt eine negative Spannungsquelle, bei der die Höhe der negativen Ausgangsspannung von einer positiven, massebezogenen Steuerspannung bestimmt wird, die an den Pin VOUTSNS gelegt wird. In Bild 3 handelt es sich bei dieser Spannung um VCTRL, die zwischen 0 V und 5 V liegt. Die resultierende negative Ausgangsspannung VOUT– berechnet sich nach folgender Formel:
VOUT– = -50 µA ∙ RSET + VCTRL

Das aus RF und CF gebildete Tiefpassfilter dient der Störunterdrückung. Der Pin VOUTSNS darf auf keinen Fall unbeschaltet bleiben. Zu allen Zeit muss an diesem Pin irgendein Potenzial liegen. Kann dies (beispielsweise beim Testen des Systems) nicht gewährleistet werden, sollte der Widerstand RP eingebaut werden.

Die Kurve in Bild 4 zeigt VOUT– als Funktion von VCTRL. Bild 5 verdeutlicht das breite Anwendungspotenzial dieses Konzepts, wenn für VCTRL eine sinusförmige Spannung mit einer Amplitude von 2,5 V gewählt wird.

Fazit

Der LTC7149 ist ein für negative Stromversorgungen konzipierter, hocheffizienter monolithischer Regler für bis zu 50 V Eingangsspannung und Ausgangsströme bis 4 A. Der Baustein bietet große Eingangs- und Ausgangsspannungsbereiche und verfügt über eingebaute Schalttransistoren, was die Entwicklung von Wandlerschaltungen vereinfacht. Die in dieser Design Note beschriebenen Lösungen und Schaltungen können Hilfestellung beim Einsatz dieses Reglers in Automotive- und Industrie-Applikationen sowie in Display- und Monitorsystemen leisten.

(ID:44409496)