Suchen

Porsche übernimmt Rosenheimer Robot- und Software-Startup

| Redakteur: Sebastian Gerstl

Sportwagenhersteller Porsche übernimmt den Geschäftsbetrieb des Rosenheimer Technologie-Startups serva transport systems. Als Anbieter von fahrerlosen Transportsystemen (FTS) unterstützt serva Unternehmen bei der Automatisierung ihrer Logistikprozesse.

Firmen zum Thema

Porsche arbeitet mit serva transport systems für die automatisierte logistische Versorgung der Taycan-Montage zusammen. Nun übernimmt der Sportwagenhersteller den Geschäftsbetrieb des Rosenheimer Startups.
Porsche arbeitet mit serva transport systems für die automatisierte logistische Versorgung der Taycan-Montage zusammen. Nun übernimmt der Sportwagenhersteller den Geschäftsbetrieb des Rosenheimer Startups.
(Bild: Porsche)

Die Firma Serva Transport Systems GmbH wurde 2010 von den Ingenieuren Rupert Koch und Leopold Meirer gegründet. Das Startup ist auf fahrerlose Systeme und intelligente Transportlogistik durch autonome Roboter spezialisiert.

Die autonomen Systeme, die im oberbayerischen Rosenheim gebaut werden, kommen in der Industrie, bei Flughäfen- oder Parkhausbetreibern, Autovermietern oder in der Smart-City-Städteplanung zum Einsatz. So wird etwa am Flughafen Düsseldorf seit 2014 das robotische Einpark-System Ray genutzt.

Porsche arbeitet bereits seit Beginn der Produktion des vollelektrischen Porsche Taycan mit dem Unternehmen serva für die automatisierte logistische Versorgung der Montage zusammen. Das Startup war im Zuge der Corona-Pandemie in finanzielle Schieflage geraten. Um den Betrieb aufrechtzuerhalten und die Arbeitsplätze vor Ort in Rosenheim zu sichern, hat sich Porsche daher entschlossen, den Geschäftsbetrieb und die Mitarbeiter des Unternehmens in seine Investitions- und Beteiligungsstruktur (Porsche Ventures) zu übernehmen.

Die endgültige Übernahme steht unter anderem noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung der zuständigen Wettbewerbsbehörden.

(ID:46677660)