Plagiarius kürt die 10 dreistesten Fälschungen 2020

| Autor: Katharina Juschkat

Zehn besonders dreiste Plagiate hat die Aktion Plagiarius e.V. erneut ausgezeichnet. Im Bild: Links der Original-Rasierer von Merkur, rechts ein chinesisches Plagiat.
Zehn besonders dreiste Plagiate hat die Aktion Plagiarius e.V. erneut ausgezeichnet. Im Bild: Links der Original-Rasierer von Merkur, rechts ein chinesisches Plagiat. (Bild: Aktion Plagiarius e.V.)

Explodierende Sahnekapseln und unsichere Hundegeschirre – die Aktion Plagiarius e.V. hat erneut die zehn dreistesten Fälschungen mit dem Negativpreis gekürt.

Plagiate und Fälschungen sind rufschädigend und gefährden nicht selten die Sicherheit. Deshalb kürt die Aktion Plagiarius e.V. jedes Jahr Händler und Hersteller besonders dreister Fälschungenmit dem gleichnamigen Negativpreis „Plagiarius“.

Die Produktfälschung ist kein Problem einer einzigen Branche oder Nische – das zeigen auch die „Gewinner“ des Plagiarius. Die Produkte stammen aus den verschiedensten Branchen, von Haushaltsgeräten über Tierzubehör bis Leuchten ist alles vertreten.

Die Bildergalerie zeigt alle Fälschungen und die Originale:

Für den Markenhersteller sind Plagiate in mehrere Hinsicht ein großes Problem. Nicht nur untergräbt der Plagiator den Markt mit meist unverschämt niedrigen Preisen, auch sind die Plagiate in der Regel von minderer Qualität und gefährden zuweilen sogar die Sicherheit des Anwenders, sodass das billige Plagiat rufschädigend für den Markenhersteller ist.

Bevor ein Hersteller oder Händler von Plagiaten den Negativpreis erhält, bekommt er die Möglichkeit, auf die Nominierung zu reagieren. Eine eventuelle Reaktion fließt auch mit in die Bewertung der Jury ein.

Der Plagiarius-Preis ist nicht gleichzusetzen mit einer Rechtsprechung - juristisch gesehen können einzelne Plagiate sogar legal sein. Der Preis möchte jedoch auf das Problem und den damit verbundenen Schaden hinweisen und Verbraucher für die Problematik sensibilisieren. Auch betont die Jury, mit dem Plagiarius nicht faire und legale Wettbewerbsprodukte schmähen zu wollen, sondern plumpe Nachahmungen, die absichtlich verwechselt werden sollen und oft von auffallend minderer Qualität sind.

Das Erklärvideo der Simpleshow zeigt in Zusammenarbeit mit der Aktion Plagiarius e.V., warum man besser auf Originalprodukte vertrauen sollte:

Dieser Beitrag stammt von unserem Partnerportal Elektrotechnik.

Die dreistesten Fälschungen und Plagiate des Jahres 2019

Die dreistesten Fälschungen und Plagiate des Jahres 2019

12.02.19 - Gefälschte Ventile, Fahrradtaschen und Handbrausen: Der Plagiarius zeichnet erneut die dreistesten Fälschungen des Jahres 2019 mit dem Negativpreis aus. Auffällig dieses Jahr: Fast alle Fälschungen stammen aus China. lesen

Vorsicht gefälschte Halbleiter: Das schmutzige Geschäft mit Plagiaten

Vorsicht gefälschte Halbleiter: Das schmutzige Geschäft mit Plagiaten

29.06.18 - In fast allen technischen Produkten steckt Elektronik. Was viele – auch Hersteller – nicht wissen: Die verbauten Halbleiter sind oft gefälscht. Mit seinem Anti-Counterfeiting-Programm geht Infineon gemeinsam mit anderen Chipherstellern gezielt gegen Betrüger vor. Wir zeigen, worauf Anwender achten sollten. lesen

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46365408 / Consumerelektronik)