Suchen

Kieback&Peter Pionier der Gebäudeautomation feiert 90. Geburtstag

| Redakteur: Johann Wiesböck

Das traditionsreiche Familienunternehmen Kieback&Peter zählt mit 1.400 Mitarbeitern weltweit zu den führenden Anbietern für Gebäudeautomation. Mit Qualitätsprodukten aus Deutschland und einem erfahrenen Service-Team entwickelt das Unternehmen smarte Automationslösungen für Gebäude und macht sie komfortabler, effizienter und umweltfreundlicher.

Firma zum Thema

Altes Werk in Berlin Neukölln um 1940
Altes Werk in Berlin Neukölln um 1940
(Bild: Kieback&Peter)

Am 24. Februar 1927 gründeten Dipl.-Ing. Paul Peter und Dr.-Ing. Erich Kieback das Unternehmen als „Fabrik für selbsttätige Regler“. Die ursprüngliche Geschäftsidee von Kieback&Peter war die Regelung von Hochtemperaturöfen für die damals boomende Elektroindustrie in Berlin. Ihr Wissen über industrielle Anwendungen übertrugen die Gründer zunehmend auf Wohn- und Gewerbebauten. Eines der ersten Großprojekte war die Regelung der Heizungsanlagen im Flughafen Berlin-Tempelhof – damals das flächengrößte Gebäude der Welt.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 6 Bildern

Die Unternehmensgeschichte von Kieback&Peter ist geprägt von vielen Pionierleistungen im Bereich der Regelungstechnik. In der Anfangszeit entwickelten die Spezialisten unter anderem Raumthermostate, Antriebe, Außen- und Vorlauftemperaturfühler. Kieback&Peter gehörte auch zu den ersten Unternehmen, die bei ihren Relais vom sogenannten „Stabausdehnungsprinzip“ auf „Widerstandsmesselement“ umstiegen.

Anfang der Achtzigerjahre erblickte der Regel-Optimier-Prozessor (ROP) das Licht der Welt – der erste digitale Regler, der bewusst auf eine analoge Bedienoberfläche setzte. Mit dem digitalen Regelsystem DDC100 legte Kieback&Peter dann den Grundstein für die über mehrere Generationen erfolgreiche DDC-Familie. In den Neunzigerjahren folgte der Mehrkreis-Regel-Prozessor (MRP), der dank einer neuen Benutzeroberfläche keine Programmierkenntnisse mehr erforderte.

Automationssysteme mit Touchscreen-Bedienung

Im Jahr 2005 führte Kieback&Peter sein aktuelles Automationssystem DDC4000 mit Touchscreen-Bedienung ein. Es ist aufgrund seiner Flexibilität und kontinuierlichen Weiterentwicklung noch heute ein Verkaufsschlager. Die neuesten Controller DDC4020e und DDC4040e stellt das Unternehmen auf der ISH 2017 vor.

Auch im Software-Bereich bringt Kieback&Peter interessante Innovationen auf den Markt: Qanteon führt Gebäudeleittechnik und Energiemanagement zum ersten Mal in einem übersichtlichen Tool zusammen. Die Entwickler der Software wurden dafür mit dem UX Design Award 2016 ausgezeichnet.

Während sich die Technik von Kieback&Peter immer weiterentwickelte, ist eine Konstante seit 1927 erhalten geblieben: Der Anspruch, für jeden Kunden stets die beste Lösung zu entwickeln – durch innovative Produkte und einen engagierten Service. Rund 1.400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter setzen sich mit Herz und Verstand dafür ein, dass die Gebäude der Kunden effizienter, sicherer und komfortabler werden.

Und das an vielen Orten dieser Welt – in Deutschland, Österreich, Frankreich, Italien, Spanien, Russland, Polen, China, den Niederlanden, der Schweiz sowie im Nahen und Mittleren Osten. Vom Berliner Reichstag über den Pariser Eiffelturm bis zum Katharinenpalast bei Sankt Petersburg sorgt Kieback&Peter dafür, dass Mensch, Umwelt und Wirtschaft von „Smart Buildings Made in Germany“ profitieren.

Mithilfe vernetzter Technik optimiert Kieback&Peter das Zusammenspiel von Heizung, Lüftung, Klima, Licht, Jalousien, Brandschutz und weiterer Systeme. Das Familienunternehmen, das 1927 gegründet wurde, bietet zukunftsweisende Produkte, kompetente Beratung, kundennahen Service und die Betreuung der Systeme über den gesamten Lebenszyklus. Kieback&Peter ist mit zahlreichen internationalen Niederlassungen, Kunden und Referenzen weltweit aufgestellt. Die Vision des Unternehmens ist ein besseres Klima – im Gebäude und in der Welt, in der wir leben: www.kieback-peter.de.

(ID:44631886)