Neue Betriebssystemversion

PikeOS mit optimierter ARINC-653 Unterstützung in Multi-Partitionssystemen

26.09.2007 | Redakteur: Hendrik Härter

Das Betriebssystem PikeOS von Sysgo unterstützt unterschiedliche Betriebssysteme und Laufzeitumgebungen wie Linux, ARINC-653 und POSIX und ihre zugehörigen Applikationen. Alle Betriebssysteme

Das Betriebssystem PikeOS von Sysgo unterstützt unterschiedliche Betriebssysteme und Laufzeitumgebungen wie Linux, ARINC-653 und POSIX und ihre zugehörigen Applikationen. Alle Betriebssysteme und Laufzeitumgebungen, so genannte Personalities, laufen gleichzeitig oder kooperativ in ihren je eigenen Partitionen. Ausgelegt ist das Partitionierungssystem nach den Standards DO-178B, EN 50128 oder CC EAL. Das spezielle Design des Mikrokerns ist besonders auf die Erfordernisse von Sicherheitssystemen ausgerichtet. Alle Treiber, Stacks, Echtzeitanwendungen, Betriebssysteme und Laufzeitumgebungen befinden sich in separaten Adressräumen mit vordefinierten I/O Zugängen, die von PikeOS kontrolliert werden. Die spezifische Paravirtualisierung des Betriebssystems ermöglicht die Kombination von Anwendungen mit heterogenen Sicherheitsanforderungen auf einer Plattform.

Außerdem ermöglicht es den Einsatz von Open-Source-Komponenten in hoch zuverlässigen und sicherheitskritischen (MILS-konformen) Systemen. Die Version 2.2 enthält folgende Verbesserungen: Unterstützung der Tickerlosen Zeitmessung innerhalb des Mikrokerns, um unerwünschte asynchrone Verzögerungseffekte zu vermeiden. Damit wird die WCET (Worst Case Execution Time) besser kontrolliert und der von sicherheitskritischen Applikationen geforderte Determinismus verbessert. Die Zeitpartitionierung wurde in den Mikrokern verlagert, so dass sich die Performance des Partitionswechsels und die Kontrolle des CPU-Caches pro Zeitpartition verbessern. Ladbare Systemerweiterungen für größere Systemflexibilität und –modularität, beispielsweise zur Implementierung zusätzlicher Kommunikationsdienste. Aktualisierte ARINC-653 Personalities, welche die neuesten, offiziellen Spezifikationen abdeckt (ARINC 653 Part 3, C++ Unterstützung für die POSIX Personalities (in der Linux Personalität bereits enthalten). Neue Treiber zur Unterstützung von Hardware wie z.B. den Intel PRO/1000 Gigabit Ethernet Controller. PikeOS 2.2 beinhaltet CODEO 2.2, eine intergrierte Entwicklungsumgebung mit Unterstützung bei der Konfiguration, Remote Debugging (meist bis zum Hardware Instruction Level), Target Monitoring, Remote Application Deployment, Analyse des Zeitverhaltens und Standard Entwicklungsfeatures wie Compiler und Assembler.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 227375 / Embedded Software Entwicklungswerkzeuge)