125 Jahre Medizinerfahrung Philips unterstützt Menschen bei einem gesunden Lebensstil

Redakteur: Johann Wiesböck

Durch seine langjährige medizinische Expertise sieht sich Philips für die digitale Revolution im Gesundheitsmarkt optimal aufgestellt. Auf der IFA präsentiert das Unternehmen vernetzte Produkte und Lösungen für einen gesunden Lebensstil.

Firmen zum Thema

App Monitoring: Wochenübersicht der Aktivitätskalorien
App Monitoring: Wochenübersicht der Aktivitätskalorien
(Bild: Philips)

Das Thema Gesundheit ist heute wichtiger denn je und stellt die Gesellschaft vor enorme Herausforderungen. Immer mehr Menschen leiden an chronischen Krankheiten: Von Diabetes sind weltweit 415 Millionen Erwachsene betroffen (Quelle: International Diabetes Federation), bis 2040 werden es voraussichtlich 642 Millionen sein. Allein 2015 ist daran alle sechs Sekunden ein Mensch gestorben - insgesamt fünf Millionen.

334 Millionen Menschen haben Asthma (Quelle: Global Asthma Report 2014), einer von fünf Erwachsenen erhöhten Blutdruck, der für die Hälfte aller Todesfälle bei Schlaganfall oder Herzinfarkt verantwortlich ist. Hinzu kommen Allergien, Übergewicht oder erhöhte Cholesterinwerte. Zudem schreiben Krankenhäuser bei sinkender Auslastung zunehmend rote Zahlen und die Kosten steigen weiter.

Letztlich wird auch der demographische Wandel diesen Trend verstärken: 2047 wird es weltweit erstmals mehr ältere als jüngere (unter 18) Menschen geben(Quelle: UN World Population Aging 2013), Schätzungen gehen von einer Steigerung der Gesamtbevölkerung bis 2050 auf 9,7 Milliarden aus – bei sinkender Geburtenrate und steigender Lebenserwartung.

Das Health Continuum von Philips

Ein Strukturwandel im Gesundheitssystem ist also dringend nötig, um die Kosten nachhaltig zu senken. Philips hat als einziger Technologiekonzern Konsumenten- und professionelle Gesundheitsprodukte im Portfolio und kann sowohl persönliche als auch klinische Daten über das gesamte Health Continuum hinweg sammeln und auswerten.

So ist es möglich, Prävention und ein gesundes Leben zu fördern, Diagnosen und Behandlungen effizient zu beschleunigen und die Genesung zu Hause zu optimieren. Das Unternehmen setzt dabei intensiv auf den Bereich Prävention und ist davon überzeugt, dass personalisierte, digitale Gesundheitsgeräte das Leben der Menschen positiv verändern und damit die Behandlungskosten gesenkt werden. Sie ermöglichen es Konsumenten, eigenständig Einfluss auf ihre Gesundheit zu nehmen.

App 3M: Tagesübersicht der eigenen Aktivitäten
App 3M: Tagesübersicht der eigenen Aktivitäten
(Bild: Philips)

Der aktuelle Future Health Index zeigt für Deutschland, dass Medizinisches Fachpersonal und Patienten eine integrierte Gesundheitsversorgung im Sinne des Health Continuums als extrem wichtig erachten. Die Einschätzungen hingegen, inwiefern Gesundheitsversorgung in Deutschland momentan integriert ist, klaffen jedoch weit auseinander.

„Wir wollen mit unseren Innovationen für eine gesündere und nachhaltigere Welt sorgen und bis zum Jahr 2025 das Leben von drei Milliarden Menschen verbessern“, so Bernd Laudahn, Geschäftsführer Philips GmbH.

„Philips ist davon überzeugt, dass die Digitalisierung unser Gesundheitswesen gesünder machen wird. Bereits heute legen 54 Prozent der Deutschen großen Wert auf individuelle Behandlungsmethoden: Jeder fünfte hat eine Gesundheits- oder Medizin-App auf seinem Smartphone, Stand heute sind 400.000 Health-Apps im Umlauf, bis 2018 soll es weltweit 1,7 Milliarden Gesundheits-App-Nutzer geben. Dabei steht für uns der Schutz der persönlichen Daten absolut im Fokus“, so Laudahn weiter.

(ID:44161096)