Russischer Markt für LED-Straßenbeleuchtung Philips und Optogan gründen Joint Venture

Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Hendrik Härter

Am wachsenden Markt der LED-Straßenbeleuchtung in Russland wollen künftig die Royal Philips Electronics und der LED-Hersteller Optogan teilhaben. Dazu gründeten beide Unternehmen ein Joint Venture, bei dem Philips 51% und Optogan 49% gehören. Zu den finanziellen Details wollten sich die beiden Unternehmen nicht äußern.

Firma zum Thema

Das Joint Venture hat sich das Ziel gesetzt, LED-Produkte zu entwickeln, fertigen und in der russischen Förderation sowie innerhalb der Zollunion mit Kasachstan und Weißrussland zu vertreiben. Die Philips-Optogan-Partnerschaft strebt den Aufbau einer lokalen LED-Industrie an, um die Energieinitiativen der russischen Regierung zu unterstützen. Ein Wechsel hin zu LEDStraßenbeleuchtung kann den Energieverbrauch bis zu 80% reduzieren und soll zu Einsparungen bei Wartungs- und Instandhaltungskosten führen.

Die verbesserte Sicht, die durch das hellere Licht der LEDs hervorgerufen wird, kann zusätzlich zu einem gesteigerten Sicherheitsempfinden und somit zur Verkehrssicherheit beitragen.

Optogan bezeichnet sich selbst als Technologieführer bei der Herstellung von lichtemittierenden Dioden mit bewährten Lösungen in den Bereichen Hochleistungs-Chips, LED-Komponenten, LED-Lampen und -Leuchten. Durch die Partnerschaft mit Philips will Optogan seine russischen Kunden besser bedienen können.

(ID:32955870)