Peugeot macht Pedelec zum Mode-Accessoire

Redakteur: Peter Koller

Ohne Elektrofahrrad scheint heute kein Autohersteller mehr auszukommen. Jüngster im Bunde ist Peugeot, das mit dem Hybrid Bike AE21 französischen Charme ins Spiel bringt.

Firmen zum Thema

Peugeot Pedelec Hybrid Bike AE21
Peugeot Pedelec Hybrid Bike AE21
(Peugeot Design Lab)

Mercedes hat das Smart E-Bike auf dem Markt, das Cruise e-Bike erweitert das Bike-Portfolio von BMW und Audis e-bike Wörthersee macht sogar automatisch Wheelies. Dieser teutonischen Sportlichkeit setzt Peugeot mit dem Hybrid Bike AE21 eher französische Tugenden entgegen. Das leicht an ein Klapprad erinnerndes Gefährt betont urbane Handlichkeit, Komfort und LIfestyle.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 12 Bildern

Dazu passt, dass das Bike vor kurzem auf dem Mode- und Trendevent Who’s Next show in Paris vorgestellt wurde – und dass sich Peugeot in Bezug auf so schnöde Dinge wie technische Details bedeckt hält. Soviel ist bekannt: Das Pedelec wird von einem Radnabenmotor im Vorderrad angetrieben, ein Lithium-Ionen-Akku im Rahmen liefert die Energie. der Akku ist herausnehmbar und kann somit im Pedelec oder Zuhause in der Wohnung geladen werden.

Der Rahmen besteht im wesentlichen aus Aluminium, unabhängig vom Elektroantrieb sorgt eine Shimano-Gangschaltung für komfortables Radeln. Viel Wert wurde auf Ausstattungsdetails gelegt: Das Rad integriert ein „CleverCase“ zum Transport eines Notebooks, dass darin auch geladen werden kann. Intelligent integriert ist auch ein Faltschloss, um das Rad vor Diebstahl zu schützen.

Für eine platzsparende Aufstellung sorgt die Möglichkeit, die Lenkerenden und die Pedale einklappen zu können. Das Pedelec soll vermutlich noch 2013 auf den Markt kommen.

(ID:42225628)