PCAP-Touch verdrängt resistiv oder kapazitiv Touch

| Redakteur: Hendrik Härter

Der Trend hin zu PCAP-Touchlösungen setzt sich auch immer mehr in der Industrie durch.
Der Trend hin zu PCAP-Touchlösungen setzt sich auch immer mehr in der Industrie durch. (Bild: SR-Line)

Der Trend hin zu PCAP-Touchlösungen setzt sich auch immer mehr in der Industrie durch. SR-Line hat für einige ausgewählte Produkte mechanische, kompatible Lösungen mit PCAP erarbeitet.

Ein resistiver Touch bietet den Vorteil, sich einfach integrieren zu lassen oder über variable Bedienfunktionen verfügt (Finger, Handschuh oder Stift). Zudem gibt es meist weniger EMV-Probleme. SR-Line wird sein Angebot allerdings auf vorhandene Projekte und Ersatzbedarf von 6,4 bis 19" im Format 4:3 bzw. 5:4 beschränken. Für Größen ab 19" aufwärts und vor allem im Breitbild-Format 16:9 ist kaum ein Hersteller mit resistivem Touch zu finden. Preislich gesehen ist die Investition zu einem Glastouch nicht mehr viel größer. Für einige ausgewählte Produkte sind inzwischen mechanische, kompatible Lösungen verfügbar.

Die Vorteile von PCAP-Touch

Bisherige kapazitive Single-Touch-Lösungen werden ebenso wie resistive weiterhin verfügbar sein. Die kapazitiven Touchsensoren mit ihrer Glasoberfläche sind im Vergleich zu resistiven Sensoren mit Polyester doch einiges teurer. Dies hat sich mit den projiziert kapazitiven Touch (PCAP) geändert. Der Preisverfall im PCAP-Segment ist inzwischen schon unter dem Niveau eines normalen kapazitiven Sensors. Daher bietet sich gerade bei kapazitiven Anwendungen die PCAP-Technik besonders an. Für die bisherigen kapazitiven Touchlösungen hat SR-Line für einige ausgewählte Produkte mechanische, kompatible Lösungen mit PCAP erarbeitet.

Keine zusätzlichen Treiber notwendig

Neben der steigenden Verfügbarkeit ist ein weiterer Vorteil der PCAP-Sensoren die leicht zu reinigende und schützende Glasscheibe. Touchtreiber sind seit Windows 10 nicht mehr notwendig, da diese bereits im Betriebssystem integriert wurden. Weitere Vorteile sind beispielsweise, dass sich die Geräte durch Annäherung bedienen lassen oder mit geringer Betätigungskraft, bedienen mit Handschuhen, eine hohe optische Transparenz und Lichtdurchlässigkeit, keine mechanische Abnutzung, keine Kalibrierung notwendig, sie sind Wasserresistent und lassen sich mit Stylus oder Touchpen bedienen.

Typische Anwendung von Touchdisplays sind Steuerungsaufgaben in der Automation sowie bei Mess- und Regelungsaufgaben. Der Hersteller SR-Line verspricht kurze Lieferzeiten sowie eine Langzeitverfügbarkeit. Hinzu kommen In-House-Support und 24 Monate Gewährleistung.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 45836595 / HMI)