Kickstarter Gest PC-Steuerung von Hand, ohne Maus oder Tastatur

Autor: Sebastian Gerstl

Geht es nach dem Kickstarter-Projekt Gest, hat die Ära der Gestensteuerung begonnen: Ein mit zahlreichen Sensoren ausgestatteter Datenhandschuh soll traditionelle Eingabegeräte wie Maus oder Keyboard direkt auf die Hand verlegen.

Firmen zum Thema

Statt Tastatur, Maus oder Touchscreen: Der leichtgewichtige Gest-Controller soll reine Gestensteuerung für PCs, Tablets und Smartphones ermöglichen.
Statt Tastatur, Maus oder Touchscreen: Der leichtgewichtige Gest-Controller soll reine Gestensteuerung für PCs, Tablets und Smartphones ermöglichen.
(Bild: Gest)

Vor allem wenn es um Design oder Modellierung am PC geht, stoßen traditionelle Eingabegeräte inzwischen an Ihre Grenzen. Speziell in der 3-D-Modellierung sowie Anwendungsgebiete mit Einsatz von Augmented oder Virtual Reality eignen sich Maus oder Tastatur meist nur begrenzt gut: Objekte lassen sich ansteuern, aber nur indirekt manipulieren. Mit diesem Gedanken im Kopf plant das Startup Apotact Labs nun, das Zeitalter der reinen Gestensteuerung einzuläuten.

Innenansicht: Der Gest-Datenhandschuhen ist mit diversen Inertialsensoren ausgestattet, um die korrekte Finger- und Handposition zu bestimmen. Die Verbindung mit dem Rechner wird per Bluetooth Low Energy (BLE) hergestellt.
Innenansicht: Der Gest-Datenhandschuhen ist mit diversen Inertialsensoren ausgestattet, um die korrekte Finger- und Handposition zu bestimmen. Die Verbindung mit dem Rechner wird per Bluetooth Low Energy (BLE) hergestellt.
(Bild: Gest / Kickstarter)

Die Idee eines Datenhandschuhs für Bewegungssteuerung ist keine neue, stark gesunkene Preise für immer kleiner, leichtgewichtigere Sensoren rücken solche Geräte aber immer näher in den Bereich des praktikabel Machbaren. Der Gest genannte Controller besitzt vier gummiverkleidete Halbringe, die sich an jedem Finger einer Hand befestigen lassen. Diese sind per Kabel mit einer Platine verbunden, die auf dem Handrücken angebracht wird. Das Gerät ist mit insgesamt 15 Intertialsensoren (intertial measurement units, IMUs) sowie Gyroskop und Accelerometer ausgestattet, um Bewegung und Postition zu tracken. Die Bewegungen des Daumens werden von den erfassten Gesamtdaten der Sensoren abgeleitet. Über BLE (Bluetooth low energy) verbindet sich Gest mit PCs, Tablets oder Smartphones. Das Eingabegerät ist batteriebetrieben und lässt sich über einen Micro-USB-Port aufladen. Als Betriebssysteme werden Windows, OS X, iOS und Android unterstützt, sofern Bluetooth-4.0-Support vorhanden ist.

Designtool: Objekte in Photoshop oder Modellierungsprogrammen wie Maya und AutoCAD sollen sich mit Gest direkt und effizient manipulieren lassen. Ein beiliegendes Devkit ermöglicht die Entwicklung spezieller Gestenkommandos für weitere Anwendungen.
Designtool: Objekte in Photoshop oder Modellierungsprogrammen wie Maya und AutoCAD sollen sich mit Gest direkt und effizient manipulieren lassen. Ein beiliegendes Devkit ermöglicht die Entwicklung spezieller Gestenkommandos für weitere Anwendungen.
(Bild: Gest / Kickstarter)

In ersten Demonstrationen richtet sich Gest primär an Designer und 3-D-Modellierer: Als Day-1-Applikation gilt Photoshop, im Handschuh sind bereit spezielle Gesten für Ebenensteuerung oder Pinselgrößen voreingestellt. Auch Konfigurationen für Modellierwerkzeuge wie Maya, 3DS oder AutoCAD sind vorgesehen. Gest soll allerdings auch als Devkit dienen und mit einem offenen SDK ausgestattet sein. Somit lassen sich eigene Gesten und Befehle für andere Anwendungen frei konfigurieren. Zwei Gests können laut Hersteller zudem auch als eine virtuelle Tastatur genutzt werden – zum Tippen auf dem Schreibtisch, ohne Keyboard.

Allerdings räumen die Hersteller ein, dass Gest Tastatur und Maus nicht vollständig ablösen, sondern vielmehr ergänzen soll. Fingerspitzen und Handflächen bleiben frei, so dass diese Eingabegeräte sowie Touchscreens problemlos im Einklang mit verwendet werden können.

Eine Woche nach Start hat das noch bis zum 28. November 2015 laufende Kickstarter-Projekt sein angestrebtes Ziel von 100.000 US-$ bereits um 30% übertroffen. Gest-Controller sind über die Crowdfunding-Plattform vorbestellbar, ein einzelnes Gerät ist ab 149 US-$ (ca. 135 €) zu erwerben (299 US-$ für zwei Geräte). Der angestrebte Liefertermin ist November 2016.

Weitere Informationen finden Sie auf der Seite des Kickstarter-Projekts oder auf der Website des Herstellers: www.gest.co.

(ID:43705583)

Über den Autor