Suchen

Expertenrunde Passive Bauelemente – Schlüsselbauelemente im Schatten

| Autor: Dipl.-Ing. (FH) Thomas Kuther

Zum 1. Fachgespräch „Passive Bauelemente“ traf sich ein kleiner Kreis von Herstellern und Distributoren passiver Bauelemente in den Räumen der Zeitschrift ELEKTRONIKPRAXIS in München.

Firmen zum Thema

Diskutierten über technische Entwicklungen und Trends bei Passiven Bauelementen (von links): Reinhard Sperlich, Murata, Olaf Lüthje, Vishay, Thomas Kuther, ELEKTRONIKPRAXIS, Wilhelm Hasenpflug, Blume, Johann Wiesböck, ELEKTRONIKPRAXIS, Thorsten Broda, WDI.
Diskutierten über technische Entwicklungen und Trends bei Passiven Bauelementen (von links): Reinhard Sperlich, Murata, Olaf Lüthje, Vishay, Thomas Kuther, ELEKTRONIKPRAXIS, Wilhelm Hasenpflug, Blume, Johann Wiesböck, ELEKTRONIKPRAXIS, Thorsten Broda, WDI.
(Bild: Paul-Thomas Hinkel)

Die rasanten Veränderungen der Branche verlangen auch nach neuen Normen der Kommunikation und des fachlichen Austauschs. Die ELEKTRONIKPRAXIS hatte deshalb in Zusammenarbeit mit dem Fachdistributor WDI erstmals zum Fachgespräch „Passive Bauelemente“ im exklusiven Kreis von Experten eingeladen.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 7 Bildern

Unter der Gesprächsführung von Chefredakteur Johann Wiesböck und Fachredakteur Thomas Kuther tauschten sich die Teilnehmer über die Besonderheiten der Branche aus. Nicht so sehr die einzelnen Unternehmen standen dabei im Mittelpunkt, sondern vielmehr technische Entwicklungen und Trends bei Passiven Bauelementen.

Schlüsselbauelemente der Elektronik

Passive Bauelemente sind in allen Bereichen der Elektronik unverzichtbar, führen aber ein Schattendasein. Sie machen gerade mal 10% des Umsatzes aus, aber 80% der Gesamtbauteile aus – eine Situation, die zu manchen Missverständnissen führen kann. Gleichermaßen gelten die Bauteile mit dramatisch langen Lebenszyklen als die Zuverlässigkeit in Person, wenn die Teile richtig eingesetzt werden. Hier ist allerdings auch aufgrund des vergessenen analogen Wissens mehr Aufklärung und Schulung notwendig.

Automobilbranche treibt Entwicklung

Auch bei den Passiven Bauelementen ist Automotive der Treiber der Entwicklung, aber auch Industrieelektronik und Medizinelektronik oder das Internet der Dinge sind nicht zu vernachlässigen, so die einhellige Meinung der Diskussionsteilnehmer. Man war sich einig, diesen Dialog zukünftig regelmäßig nutzen zu wollen.

Ein ausführlicher Bericht über das 1. Fachgespräch Passive Bauelemente folgt in einer der nächsten Ausgaben der ELEKTRONIKPRAXIS und hier auf unserer Website.

(ID:44754251)

Über den Autor

Dipl.-Ing. (FH) Thomas Kuther

Dipl.-Ing. (FH) Thomas Kuther

Redakteur, ELEKTRONIKPRAXIS - Wissen. Impulse. Kontakte.