Drucksensor Parasitäre Induktionsströme sind ohne Einfluss

Redakteur: Gerd Kucera

Faseroptische Sensoren kommen dort zum Einsatz, wo andere Messmethoden versagen. LASER COMPONENTS bietet nun auch die faseroptischen Drucksensoren von FISO Technologies an. Besonders

Anbieter zum Thema

Faseroptische Sensoren kommen dort zum Einsatz, wo andere Messmethoden versagen. LASER COMPONENTS bietet nun auch die faseroptischen Drucksensoren von FISO Technologies an. Besonders in HF-, Magnet- und RF-Feldern bieten sie die besondere Möglichkeit, unverfälschte Messergebnisse zu erzielen. Parasitäre Induktionsströme haben keinen Einfluss auf die Messergebnisse, weil das Messprinzip optisch und der Sensor elektrisch neutral ist.

Die Drucksensoren arbeiten nach dem Fabry-Perot-Prinzip. Es können Drücke bis 69 bar gemessen werden. Zur Erhöhung der Genauigkeit sind die Sensoren in vier Standard-Druckmessbereiche aufgeteilt (bis 0,35; bis 3,5; bis 10; bis 69 bar), in welchen von –20 bis 150 °C mit einer Genauigkeit von besser ±0,5% des Maximalwerts gemessen wird. Die Daten können über eine RS232- oder über USB-Schnittstelle an den PC übergeben werden.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:211000)