Oszilloskop mit WiFi und LAN erfasst Messdaten

| Redakteur: Hendrik Härter

Messdaten lassen sich weltweit mit dem WiFiScope erfassen und auswerten.
Messdaten lassen sich weltweit mit dem WiFiScope erfassen und auswerten. (Bild: TiePie)

Messdaten weltweit über WiFi oder LAN erfassen und auswerten: Mit dem WiFiScope von TiePie ist das möglich. Das gerät arbeitet vollständig galvanisch getrennt und bietet weitere Messfunktionen.

Mit der Serie der WiFiScope bietet das niederländische Unternehmen TiePie Oszilloskope, die über einen Ethernet-Anschluss (LAN, WiFi oder WAN) und einem USB 2.0-/3.0-Anschluss verfügen. Dank des eingebauten Akku besteht die Möglichkeit, völlig drahtlos zu messen, dabei sind die Messungen vollständig galvanisch getrennt, selbst über weite Strecken.

Über eine WAN-Verbindung hat der Anwender die Möglichkeit, Messungen von allen Orten weltweit zu erfassen und auszuwerten. Spezielle Kenntnisse über Netzwerke sind nicht erforderlich. Der Multi-Channel-Software gibt einen Überblick über die verfügbaren USB-Geräte und Netzwerkinstrumente. Zum Start einer Messung wird das jeweilige Instrument angekreuzt und die die Messung kann beginnen. Via USB lassen sich Messwerte für Stand-Alone-Anwendungen sowie Hochgeschwindigkeits-Anwendungen bis zu 200 MS/s erfassen. Neben Oszilloskop-Funktionen bietet das Messgerät Spektrumanalysator, Datenlogger und Voltmeter.

Typische Anwendungsszeniarien sind Fernmessungen, Messungen an unsicheren oder lauten Orten, Messungen an einer beweglichen Anlage oder Lesegeräte an verschiedenen Orten. Das WiFi-Oszilloskop lässt sich dort einsetzen, wo es bisher schwierig war, einen kompletten Messaufbau zu platzieren. Dank der drahtlosen WiFi-Verbindung lassen sich elektrische, physikalische, mechanische und akustische Signale aus der Ferne messen. Dazu bietet das Messgerät Echtzeit-Datenerfassungsraten von 5 MSamples/s mit 8 bis 16 Bit. Drahtgebunden über LAN-/WAN-Verbindungen 20 MS/s von 8 bis 16 Bit. Über USB schließlich 200 MS/s mit 8 bis 16 Bit.

Enthaltene Software

Dank der Software steht dem Anwender neben der Funktion eines Oszilloskops noch ein Spektrumanalysator, Multimeter, Datenlogger und umfassender Datenlogger sowie ein Protokollanalysator zur Verfügung. Außerdem ein vollständiges Software-Development-Kit (SDK), um eigene Applikationen zu programmieren und umfangreiche Beispielprogramme in C, C++, C#, Python, Matlab, Node.js und Visual Basic.NET. Der Hersteller bietet aktuell zwei Versionen der Oszilloskope an:

  • WiFiScope WS5 mit zwei Kanälen, 500 MS/s sowie einer Bandbreite von 250 MHz.
  • WiFiScope WS6 mit vier Kanälen, 1 GS/s und ebenfalls einer Bandbreite von 250 MHz.
Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46213774 / Messen/Testen/Prüfen)