Lichtlösungen zur Fußball-EM

Osram bringt Stadien zum Leuchten

| Redakteur: Hendrik Härter

Zur Fußball-Europameisterschaft in Polen und der Ukraine hat Osram zusammen mit einer Tochter verschiedene Stadien mit Lichtlösungen ausgestattet. Höhepunkt ist das Stadion in Warschau, dessen Fassade als riesiger Bildschirm dienen soll.

Eine Fassade, die als überdimensionierter Bildschirm dient: Osram stattet das WM-Stadion in Warschau für die Fußball-Europameisterschaft mit Lichtlösungen aus. Insgesamt vier Stadien werden mit Lichtlösungen von Osram versehen. Dabei kommen unterschiedliche Beleuchtungssituationen auf engsten Raum zusammen, die jeweils eine individuelle Lösung erfordern. So umschreibt es Klaus-Günter Vennemann, CEO der Business Unit General Lighting bei Osram.

Neben dem Stadion in Warschau werden die Spielstätten in Danzig und Kiew mit der Technik von Osram ausgestattet. Die vierte Spielstätte ist in Planung und wird in Lemberg realisiert.

Die Außenhülle des Stadions als großer Bildschirm

Doch der Höhepunkt ist das Stadion in Warschau, dessen Außenfassade von rund 1700 LED-Leuchten der Osram-Tochter Traxon in den polnischen Nationalfarben rot und weiß erstrahlen wird. Die Fassade ist gleichzeitig ein riesiger Bildschirm, um verschiedene Lichtmuster, Spieleergebnisse, die Namen der Mannschaften und Torschützen nach draußen zu transportieren.

Die Segmente der korbartig geflochtenen Gebäudehülle sind mit dimmbaren Linear XB 36 LED-Leuchten bestückt, die mit eigens entwickelten Halterungen so verankert wurden, dass eine einheitliche Beleuchtung der einzelnen Panels möglich ist. Kombiniert mit einem intelligenten Licht-Management-System ist es möglich, einzigartige Effekte zu erzeugen.

Flutlichtanlage erlaubt HD-Übertragungen aus dem Stadion

Ebenfalls Technologie von Osram ist in der Flutlichtbeleuchtung in Warschau. So wurden 450 energieeffiziente Hochleistungslampen installiert, um das Spielfeld auszuleuchten. Gleichzeitig erfüllt die Beleuchtung, die auch im EM-Stadion in Danzig eingesetzt wird, die Anforderungen von Fernsehübertragungen in HD-Qualität, ohne jedoch die Zuschauer oder Spieler im Stadion zu blenden.

Für das umgebaute Olympiastaion in Kiew wurden die Stufenbeleuchtung im Eingangs- sowie die dekorative Lichtgestaltung des Barbereichs 30.000 Hochleistungs-LED von Osram Opto Semiconductor verbaut. Die Innenräume und der Außenbereich in Kiew sind rund 2000 Hochleistungs-, 3400 Energiespar- und 1300 Halogen-Lampen ebenfalls von Osram verbaut. Auch in Lemberg ist für die architektonische Beleuchtung des EM-Stadions eine LED-Lösung von Osram geplant. Insgesamt 2000 Meter des LED-Bands Linearlight Flex sollen bei niedrigem Stromverbrauch und größtmöglicher Flexibilität in die verstecktesten Ecken des Stadions modernes LED-Licht bringen.

Lichteffekte der Allianz-Arena in München

Ebenfalls von Osram: die Fußballarena im Norden von München ist die weltweit erste, die dank der Lichttechnik von Osram und deren Tochter Siteco die Farbe der kompletten Außenfassade wechseln kann. Sie erstrahlt in rot, weiß und blau.

Nach der Umrüstung der Flutlichtanlage zu Beginn der laufenden Saison setzt Osram ab Mitte Mai 2012 in der Erlebniswelt auf LED-Technologie. Dafür werden verschiedene LED-Komponenten, intelligente Licht-Management-Systeme und OLED-Leuchten in der gesamten Erlebniswelt verbaut.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben
Stadion bitte, nicht Stadium ;o) Redaktion: Danke für den Hinweis! Fehler wurde behoben.  lesen
posted am 09.05.2012 um 12:57 von Unregistriert


Mitdiskutieren
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 33591310 / LED & Optoelektronik)