Organische und gedruckte Elektronik erwartet 2018 ein Umsatzwachstum von 9 Prozent

| Redakteur: Dr. Anna-Lena Gutberlet

Die OE-A Geschäftsklimaumfrage prognostiziert für 2019 ein Umsatzplus von 6 % für die Branche. Für dieses Jahr wird ein Plus von 9 % erwartet.
Die OE-A Geschäftsklimaumfrage prognostiziert für 2019 ein Umsatzplus von 6 % für die Branche. Für dieses Jahr wird ein Plus von 9 % erwartet. (Bild: OE-A)

Firmen zum Thema

Die organische und gedruckte Elektronik Industrie wächst weiterhin, dies zeigt die aktuelle Geschäftsklimaumfrage der OE-A. Mehr als 80 Prozent der Befragten erwarten, dass die Branche sich auch im kommenden Jahr weiterhin positiv entwickeln wird.

In der halbjährlichen Geschäftsklimaumfrage erhebt die OE-A (Organic and Printed Electronics Association), eine Arbeitsgemeinschaft im VDMA, ein Stimmungsbild ihrer internationalen Mitglieder – vom Materiallieferanten bis zum Endanwender – hinsichtlich Umsatz, Auftragseingang, Investitionen und Beschäftigung.

Mit einem prognostizierten Umsatzwachstum von 9 Prozent wird auch 2018 ein sehr erfolgreiches Jahr für die OE-A Mitglieder. Diese Prognose übertrifft die Erwartung der Umfrage vom Frühjahr dieses Jahres um 2 Prozentpunkte. Und der positive Trend bleibt stabil. Für 2019 erwarten die Firmen ein weiteres Umsatzwachstum von 6 Prozent. Dieser Zuwachs erfolgt entlang der gesamten Wertschöpfungskette.

Dünn, leicht und flexibel sind die mittlerweile allseits bekannten Eigenschaften, die die organische und gedruckte Elektronik auszeichnen. Diese Vorzüge ermöglichen neue Anwendungen in einer Vielzahl von Bereichen. Zielbranchen der OE-A Mitglieder sind dabei insbesondere Unterhaltungselektronik, Medizintechnik und Pharma, Automobil, Beleuchtung, Energie sowie Verpackung.

Einsatz gedruckter Elektronik verbreitet sich in verschiedenen Industriebereichen

„Obwohl wir vor allem in den Bereichen Transport und Automobil sowie Unterhaltungselektronik ein wachsendes Interesse sehen“, sagt der OE-A Vorsitzende und CTO von Cambridge Display Technology Ltd., Dr. Jeremy Burroughes, „erkennen wir, dass die organische und gedruckte Elektronik inzwischen in allen obengenannten Industriebereichen eine wichtige Rolle spielt.“

Dass die Bedeutung und der Einsatz dieser innovativen Technologie zunimmt und diese in Zukunft einen unverzichtbaren Bestandteil vieler Produkte darstellen wird ist ein Fakt. „Das sieht man sowohl jedes Jahr auf der LOPEC, der führenden internationalen Fachmesse und Kongress für gedruckte Elektronik, als auch in derzeitigen Produktentwicklungen“, erklärt Burroughes. „Smartphones mit OLED-Bildschirmen sind zum Beispiel jetzt schon sehr weit verbreitet, aber auch gedruckte NFC Labels gibt es auf immer mehr Produkten.“

Die positiven Umsatzaussichten für das Jahr 2019 spiegeln sich auch in weiteren Aussagen wider. Besonders stark wollen die Umfrageteilnehmer in ihre Produktion investieren, was auch neue Chancen für den Maschinenbau eröffnet. Weiterhin erwarten die Befragten eine stabile Entwicklung der Beschäftigungssituation sowie verstärkte Investitionen in Forschung und Entwicklung.

OE-A auf electroncia 2018

Treffen sie die OE-A auf der electronica 2018 vom 13. bis 16. November. OE-A hat zusammen mit LOPEC einen Messestand (Halle A1.152) und organisiert mehrere Vortragsreihen über gedruckte Elektronik auf dem PCB & Components Market Place in Halle A1.263.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45585529 / Branchen & Märkte)