Suchen

ESD-Schutz Optimale Luftfeuchte erhöht ESD-Schutz und Gesundheit in der Elektronikfertigung

| Autor / Redakteur: Dominic Giesel* / Claudia Mallok

Eine konstante, optimale Luftfeuchte sicherzustellen, ist eine der wirkungsvollen ESD-Schutzmaßnahmen in der Elektronikfertigung. Dass Luftbefeuchtungssysteme nicht nur die Qualität sichern, sondern sich auch positiv auf das Wohlbefinden und die Gesundheit am Arbeitsplatz auswirken, zeigt das Beispiel der Fronius International GmbH.

Firmen zum Thema

( Archiv: Vogel Business Media )

Die Fronius International GmbH hat sich in den Sparten Batterieladesysteme, Schweißtechnik und Photovoltaik weltweit als Technologieführer positioniert. Am österreichischen Produktions- und Logistikstandort Sattledt erfolgt die zentrale Mechanik- und Elektronikfertigung für alle drei Sparten. Das dort 2007 neu errichtete Firmengebäude besticht nicht nur durch modernste Gebäudetechnik und Energieeffizienz sondern auch durch seine Offenheit, Helligkeit und Bewegungsfreiheit für die über 750 beschäftigten Mitarbeiter.

(Archiv: Vogel Business Media)

„Attraktive Arbeitsbedingungen in allen Abteilungen sind sehr wichtig für uns, denn nur durch ein engagiertes und motiviertes Team sind Spitzenleistungen möglich“, beschreibt Facility Mitarbeiter Stefan Raetscher-Erbler den hohen Stellenwert der Mitarbeiter-Orientierung bei Fronius. „Umso alarmierender war für uns“, so Raetscher-Erbler weiter, „als wir kurz nach dem Einzug in den Neubau aus Teilen der mechanischen und elektronischen Fertigung Beschwerden über zu trockene Luft erhielten.“

12561210
(Archiv: Vogel Business Media)

Schluckbeschwerden, Heiserkeit und Nasenbluten waren häufige Symptome, die im Zusammenhang mit dem Raumklima auftraten. Messungen des Betriebsarztes ergaben, dass die relative Luftfeuchte in den Hallen an einigen Wintertagen unter 15% lag. Für Büro- und Arbeitsräume wird hingegen eine relative Luftfeuchte zwischen 40% und 60% empfohlen. In diesem Bereich ist nicht nur das individuelle Wohlbefinden sondern auch der Schutz vor Infektionskrankheiten am größten.

(ID:285851)