Sony

OLED-Fernseher mit 11" Diagonale im deutschen Handel

30.01.2009 | Redakteur: Andreas Mühlbauer

In Japan bereits seit 2008 erhältlich, kommt der 11"-OLED-Fernseher XEL-1 von Sony nun auch in Deutschland auf den Markt
In Japan bereits seit 2008 erhältlich, kommt der 11"-OLED-Fernseher XEL-1 von Sony nun auch in Deutschland auf den Markt

OLEDs gelten als Zukunftstechnologie im Display- sowie im TV-Bereich. Der Elektronikhersteller Sony bringt mit dem XEL-1 nun das erste Produkt auf den heimischen Markt. Die selbstleuchtenden OLED-Displays liefern gestochen scharfe Bilder in bislang unerreichter Bildqualität.

Das Produkt soll laut Medienberichten noch Ende der Woche in Europa erhältlich sein. Auf der deutschen sowie österreichischen Sony-Seite ist der XEL-1 bereits im Shop-System und soll „bald verfügbar“ sein. Auf Anfrage von pressetext bestätigte das Unternehmen, dass die Produkte bereits an den Handel ausgeliefert wurden.

Der XEL-1 verfügt über ein 11" großes Display und unterstützt das HD-Bildformat 1080p. Die Auflösung liegt jedoch effektiv bei 960 × 540 Bildpunkten. Der Schwarzwert dieser Bildschirme ist laut Brancheninsidern perfekt, denn der betroffene Bildpunkt wird bei Wiedergabe der Farbe schwarz komplett abgeschaltet, wodurch kein Streulicht sichtbar ist. Resultat ist ein Kontrastverhältnis von über 1.000.000:1. Der XEL-1 hat eine Reaktionszeit von einer µs und ist damit tausendmal schneller als ein LCD-Fernseher.

Piezolautsprecher im 3 mm dünnen Panel integriert

Da bei der OLED-Technik auf die Hintergrundbeleuchtung verzichtet werden kann, liegt die Leistungsaufnahme bei lediglich 34 W – im Standby sogar bei 0,3 W. Ein weiterer Vorteil ist, dass die OLED-Panels sehr dünn konstruiert werden können. Der Bildschirm des XEL-1 ist daher lediglich 3 mm dick. Diese Tiefe ist für den Einbau konventioneller Lautsprecher nicht geeignet, wodurch Sony hierfür „piezoelektrische Aktoren“ entwickelt hat. Diese Piezolautsprecher sind direkt am Rand des OLED-Panels positioniert und erzeugen durch eine in der passenden Frequenz angelegte Spannung die wahrnehmbaren Schallwellen.

Wie bei allen Technik-Produkten in der ersten Generation richten sich auch die OLED-TV-Geräte vorerst an Hightech-Enthusiasten und Early-Adopters. Denn der zu entrichtende Preis liegt mit 4000 € in der obersten Preiskategorie. Ein 11" großes Display kann in Zeiten von großen Widescreen-Schirmen ebenfalls nicht als üppig bezeichnet werden.

Allerdings arbeiten Sony und andere Elektronikkonzerne bereits an größeren Panels. „Wir haben bei der IFA bereits einen OLED-Prototypen mit 27" Bildschirmdiagonale präsentiert“, sagt etwa Sony-Österreich-Sprecher Manfred Haider. Nicht absehbar sei allerdings, wann diese Produkte erhältlich sein werden und zu welchem Preis.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 286549 / HMI)