Open RAN O-RAN-Initiative für offene 5G-Architekturen

Redakteur: Kristin Rinortner

Analog Devices und Keysight Technologies haben eine Kooperation begonnen, die die Netzwerk-Interoperabilität und Konformitätstests für Open RAN in 5G-Netzen beschleunigen soll.

Firmen zum Thema

O-RAN: Analog Devices und Keysight arbeiten an einer gemeinsamen Testplattform für offene Funknetze.
O-RAN: Analog Devices und Keysight arbeiten an einer gemeinsamen Testplattform für offene Funknetze.
(Bild: ADI)

Die Zusammenarbeit von Analog Devices und Keysight bei Open RAN (O-RUs) soll den Übergang zu offenen und virtualisierten 5G-Funknetzarchitekturen (vRAN) erleichtern.

RAN steht für Radio Access Network und bedeutet im Deutschen Funkzugangsnetz. Das RAN ist der Teil eines Mobilfunknetzes, der die drahtlosen Verbindungen zu den Endgeräten herstellt und sie mit dem Kernnetz des Telekommunikationssystems verbindet.

Die beiden Unternehmen entwickeln hierfür eine robuste Testplattform, mit der die Interoperabilität einer neuen O-RU verifiziert werden kann. Die Testbench umfasst, in einem Intel-FPGA integriert, einen Low-PHY-Baustein für das Basisband, softwaregesteuerte Transceiver, Stromversorgung und Taktgeber von ADI.

Die Anwendung der Open-RAN-Funktionen zur Emulation, Signalerzeugung und Signalanalyse von Keysight auf eine breite Palette von Anwendungsfällen verbessert den Testprozess und reduziert die Komplexität sowie die Testzeit.

„Wir freuen uns, unsere Ressourcen mit ADI, einem führenden Anbieter von O-RU-Technologielösungen, zu bündeln, um Diensteanbieter dabei zu unterstützen, das volle Potenzial der O-RAN-Spezifikationen auszuschöpfen“, so Kailash Narayanan, Vice President und General Manager der Commercial Communications Group von Keysight.

Effektive Brücke zwischen Funkeinheit und Kernnetzwerk

„Keysight und ADI bieten Technologie- und Testlösungen an, die eine effektive Brücke zwischen der Funkeinheit und dem Kernnetzwerk bilden, was zu einer beschleunigten Entwicklung und schnelleren Interoperabilitätstests führt“, kommentiert Narayanan weiter.

O-RAN: Zehn Prozent der Funkzugangsnetze bis 2025

Laut der Dell-Oro Group ist zu erwarten, dass Open RAN bis 2025 mehr als 10 Prozent der Funkzugangsnetze ausmachen wird. Die Zusammenarbeit der beiden Unternehmen ist auf die kommerziellen Möglichkeiten in dieser Branche ausgerichtet, die sich zunehmend in Richtung offener, aufgeteilter und virtualisierter RAN-Architekturen (vRAN) bewegt.

„Durch die Kombination unserer Technologien, Werkzeuge und Design-Ressourcen sind ADI und Keysight in der Lage, dem O-RAN-Ökosystem eine robuste Plattform zur schnellen Entwicklung zuverlässiger O-RUs zur Verfügung zu stellen“, so Joe Barry, Vice President Wireless Communications bei Analog Devices.

„Durch die Zusammenarbeit können wir unseren Kunden den schnellsten Weg zur Entwicklung kostengünstiger, energieeffizienter und interoperabler O-RAN-fähiger O-RUs bieten.“

5G für Fertigung, Transport und Logistik

Eine auf den offenen Schnittstellen der O-RAN ALLIANCE basierende Open RAN-Infrastruktur ermöglicht es Mobilfunkbetreibern, eine robuste Netzwerkumgebung für unterschiedliche Anbieter zu schaffen, die die Bereitstellung von 5G-Diensten für Unternehmen in den Bereichen Fertigung, Finanzen, Transport, Logistik und Gesundheitswesen optimiert.

Die Validierung von O-RUs sowie Interoperabilitätstests zwischen Netzelementen vom Rand des RAN bis zum 5G-Kern (5GC) ermöglichen Mobilfunkbetreibern den effektiven Einsatz von O-RAN in 5G-Netzen verschiedener Anbieter.

(ID:47486408)