Suchen

Mikroprozessoren NXP lizenziert ARMs Cortex-M0+ Prozessor-Core

| Redakteur: Holger Heller

Mit dem energieffizenten Cortex-M0+ Prozessor-Core von ARM will NXP stromsparende Mikrocontroller für die Bereiche Sensorik und Steuerungen in verschiedenen Anwendungen anbieten. Wie sparsam sind die neuen MCUs?

Firmen zum Thema

Der Einstieg in die 32-Bit-MCU-Welt wird für Anwendungen wie Weiße Ware, Medizintechnik, E-Metering, Beleuchtungen, Versorgungs- und Antriebssteuerungen immer einfacher: „NXP hat viele 8-Bit-MCUs durch Cortex-M0-basierte Produkte ersetzt“, erklärte Alexander Everke, Executive Vice President und General Manager der High Performance Mixed Signal Business Unit bei NXP.

Durch den Einsatz des Cortex-M0+ baue NXP seine Position als 32-Bit-MCU-Anbieter für den 8-/16-Bit-Markt weiter aus, so Everke. NXP bietet nun über 70 Cortex-M0-Derivate, die Versorgungsspannungen bis hinab auf 1,8 V oder auch eine Dual-Versorgung bieten. Die Gehäusegrößen reichen hinab bis auf 2 mm x 2 mm (WL-CSP).

Mit dem Cortex-M0+ soll der Übergang von 8/16 Bit auf 32-Bit-Anwendungen nun noch schneller vonstatten gehen. NXPs ARM-basiertes Angebot enthält nun die stromsparendste Cortex-M0-Variante mit 110 µA/MHz.

ELEKTRONIKPRAXIS hat bereits über ARMs stromsparenden Prozessor-Core Cortex-M0+ berichtet. Freescale zählt neben NXP ebenfalls zu den ersten Lizenznehmern dieses Cores.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 32486500)