Suchen

Silica-Bauteile-Trendliner Noch ist die Bauteile-Versorgung stabil, die Lieferzeit angemessen

| Redakteur: Margit Kuther

Bei MCUs und RFID-Schaltungen könnte sich die aktuell gute Verfügbarkeit in naher Zukunft verschlechtern. Gleiches gilt für Speicher. Insbesondere bei den SDRAMs weist Silica einige als obsolet aus.

Firmen zum Thema

Silica Trendliner Oktober 2012: Insbesondere bei den SDRAMs finden sich etliche obsolete Speichermodule
Silica Trendliner Oktober 2012: Insbesondere bei den SDRAMs finden sich etliche obsolete Speichermodule
(Bild: Silica)

Viele Hersteller haben in der letzten Zeit ihre Produktionskapazitäten reduziert, so der Distributor Silica. Insbesondere bei den Bauteilen, die nicht als „High Runner“ gelten, könnten sich längere Vorlaufzeiten ergeben. Details verrät der Silica-Trendletter für Oktober.

Bildergalerie

Bildergalerie mit 5 Bildern

Bei den MCUs, MPUs und DSPs beträgt die Wartezeit um die zwölf Wochen mit langfristig steigender Tendenz aber gleichbleibenden Preisen. FPGAs sind nach rund sechs Wochen verfügbar; lediglich die Engineering Samples der Virtex-7-Serie von Xilinx sollen bei Silica erst Ende 2012 verfügbar sein.

Ein äußerst uneinheitliches Bild weist Silica bei den Speicherbauteilen aus: Etliche Obsolete gibt es bei den SDRAMS, etwa die Hynix-Module 64 Mb, 128 Mb und 265 Mb. Bei den DDR-SDRAMs ist das Modul Micron 128 Mb obsolet; beim DDR2-Speicher sind es die 256-Mb-Module von Hynix und Micron. End-of-Life (EOL) weist Silica für das EPROM von STMicroelectronics aus; hier verfügt Silica nur noch über Lagerrestbestände. Neu im Silica-Portfolio ist das NAND FLASH von Spansion.

Aktuell beträgt die Vorlaufzeit der Speicherbausteine etwa acht Wochen. Doch insbesondere bei DDR3-RAMs könnte bereits in naher Zukunft die Wartezeit wegen der sich erschöpfenden Lieferantenbestände steigen. Das Gros der Speicherpreise soll stabil bleiben, einige Module könnten sich verteuern, andere günstiger werden. Details verrät der Trendbarometer von Silica.

Für Lighting-Produkte sind aktuell und in naher Zukunft rund neun Wochen Vorlaufzeit einzuplanen bei stagnierenden bis fallenden Preisen. Einzige Ausnahme in puncto Vorlaufzeit und Preis sind einige Acriche-LEDs wie die A3 von Seoul Semiconductor. Hier ist mit einer Steigerung sowohl bei der Wartezeit als auch beim Preis zu rechnen, da Seoul Semiconductor deren Produktion drosseln könnte.

Die meisten diskreten Bauteile sind innerhalb von acht Wochen verfügbar. Lediglich für MOS-Transistoren von International Rectifier verweist Silica auf eine Vorlaufzeit von 21 Wochen.

Bei den Logik-Bauteilen prognostiziert Silica eine Vorlaufzeit von rund sechs Wochen. Lediglich bei den Bipolaren von Texas Instruments sind 12 Wochen einzuplanen; 16 Wochen und länger könnte die Wartezeit für CMOS (5 Volt) von STMicroelectronics betragen. Der Verfügbarkeitstrend bei den Logik-Bauteilen bleibt stabil. Gleiches gilt, bis auf wenige Ausnahmen, auch beim Preistrend.

Bei den analogen Bauteilen beträgt die Vorlaufzeit zumindest vier bis sechs Wochen. Eine extrem lange Wartezeit von 20 Wochen und mehr weist Silica für Wireless-Bauteile von ST-Ericsson aus. Hier könnte sich die Vorlaufzeit aufgrund der steigenden Nachfrage noch erhöhen. Ansonsten tendiert das Trendbarometer von Silica bei den analogen Bauteilen zu einer gleichbleibenden oder, wie bei etlichen analogen Produkten von Maxim, zu einer kürzeren Vorlaufzeit. Die Preise dürften in nächster Zukunft stabil bleiben.

(ID:36544440)