Samsung Galaxy S3 NFC-Aufkleber kontrollieren das Handy

Redakteur: Peter Koller

Der Handy-Ultrakurzstreckenfunk NFC (Near Field Communication) ist eine dieser Technologien, die seit Jahren gehyped werden, aber nicht wirklich vom Fleck kommen. Jetzt versucht es Samsung in den USA mit NFC-basierten Stickern namens TecTiles.

Firmen zum Thema

NFC-Aufkleber namens TecTiles lösen auf dem Handy automatisiert eine Aktion aus
NFC-Aufkleber namens TecTiles lösen auf dem Handy automatisiert eine Aktion aus
(Foto: Samsung)

Samsungs TecTiles sind kleine Aufkleber, die einen NFC-Chip enthalten. Wird ein NFC-fähiges Android-Handy wie etwa das neue Galaxy S3 (Galaxy S3 tritt gegen das iPhone an) darüber gehalten, wird auf dem Telefon automatisch eine Aktion ausgelöst. Dazu lassen sich die Tags zuvor mittels einer Handy-App programmieren.

Bislang wurde NFC (Neun Dinge, die man über das Handy-Bezahlsystem NFC wissen sollte) auf dem Handy immer als künftige mobile Bezahllösung gesehen, doch Samsung sieht im Rahmen des TacTile-Konzepts eine Vielzahl von Anwendungen, die weit über die Idee des Mobile Wallet hinausgehen.

So könnte zum Beispiel ein an der Haustür angebrachter TecTile-Sticker das Handy beim Nachhausekommen von einem Business- in ein Privatsetting umschalten - und zum Beispiel die Terminerinnerungen stumm schalten. Ein Sticker auf dem Nachttisch programmiert das Handy auf eine bestimmte Weckzeit.

Laut Samsung kann ein TecTile derzeit grundsätzlich folgende Aktionen auf dem Handy in Gang setzen:

  • Telefoneinstellungen ändern
  • Eine App starten
  • Teil eines WLAN-Netzwerks werden
  • Eine Nachricht anzeigen
  • Eine Anruf starten
  • Eine Textnachricht versenden
  • Eine Google-Talk-Konversation beginnen
  • Kontaktinformationen austauschen
  • Eine Adresse auf einer Landkarte anzeigen
  • Eine Website öffnen
  • Foursquare oder Facebook-Check-in
  • Facebook "like" auslösen
  • Facebook-Status aktualisieren
  • Einen Tweet senden oder einen Kontakt auf Twitter folgen
  • Sich bei Linked-in einloggen

Programmiert werden die TecTiles über eine Android App aus dem Google Play Store mit einem einfachen Nutzerinterface. Die TecTiles können im Prinzip unbegrenzt häufig neu programmiert werden. Für eine öffentliche Nutzung lässt sich der Sticker aber auch blockieren, um eine Neuprogrammierung zu verhindern.

Aktuell ist Tectile nur in den USA verfügbar. Der Preis beläuft sich auf rund 15 US-$ für fünf TecTile-Sticker. Die Aufkleber werden auch über die Ladengeschäfte der vier größten Telefongesellschaften in den USA vertrieben.

(ID:34142160)