Inspektion

Neues Kameramodul für großflächige THT-Prüfung

| Redakteur: Dr. Anna-Lena Gutberlet

Das neue Kameramodul "MultiEyeS" verfügt über eine große Anzahl an Kameras mit insgesamt 120 Megapixel.
Das neue Kameramodul "MultiEyeS" verfügt über eine große Anzahl an Kameras mit insgesamt 120 Megapixel. (Bild: GOEPEL electronic)

Das neue Kameramodul "MultiEyeS" verfügt über eine große Anzahl an Kameras mit insgesamt 120 Megapixel. Durch die von Panorama-Bildern bekannte Stitching-Technologie lassen sich große Baugruppen in wenigen Sekunden komplett inspizieren.

Herzstück des weiterentwickelten AOI-Systems THT-Line bildet das neu entwickelte Kameramodul MultiEyeS, welches großflächige, hochauflösende Bildaufnahmen in hoher Geschwindigkeit und ohne jegliche Bewegungsvorgänge ermöglicht.

Dadurch kann z.B. die Inspektion einer beliebigen Anzahl von THT-Bauteilen auf einer Fläche von 490 mm x 390 mm in ca. 7 Sekunden erfolgen. MultiEyeS besitzt einen Schärfebereich von 100 mm, wodurch auch die Prüfung von extrem hohen Bauteilen gewährleistet wird. Neben der Integration des Kameramoduls MultiEyeS zur THT-Bauteilinspektion ist auch die Aufnahme eines autark arbeitenden Inspektionssystems für Lötstellen möglich.

Dieses kann entweder im unteren Rücktransport oder ebenfalls im oberen Transportsystem eingesetzt werden. Neben dem Staurollen-Transport für Baugruppen im Werkstückträger steht das System auch in der Konfigurationsvariante mit Bandtransport zur Verfügung.

Damit ist z.B. die Inspektion von Selektiv-Lötstellen auf Baugruppen möglich, welche ohne Werkstückträger im Fertigungsprozess transportiert werden.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 44079917 / Elektronikfertigung)