Organic Electronics Association (OE-A) Neuer Vorstand der Interessenvertretung für gedruckte und organische Elektronik

Redakteur: Claudia Mallok

Auf ihrer Mitgliederversammlung am 13. März 2007 in Linz, Österreich, haben die Mitglieder der Organic Electronics Association (OE-A) einen neuen Vorstand gewählt. Wolfgang Mildner von der PolyIC GmbH & Co. KG in Deutschland wurde als Vorsitzender wiedergewählt und für zwei weitere Jahre im Amt bestätigt. Neuer stellvertretender Vorsitzender der Arbeitsgruppe ist Andrew Hannah von der Firma Plextronics Inc. in den USA.

Firmen zum Thema

Wolfgang Mildner von der PolyIC GmbH & Co. KG ist der wiedergewählte Vorsitzende der OE-A
Wolfgang Mildner von der PolyIC GmbH & Co. KG ist der wiedergewählte Vorsitzende der OE-A
( Archiv: Vogel Business Media )

Die im Dezember 2004 gegründete OE-A ist eine Arbeitsgemeinschaft des VDMA und die führende internationale Interessenvertretung der organischen und gedruckten Elektronik, welche die gesamte Wertschöpfungskette dieser jungen Industrie repräsentiert.

„Von Beginn an hat die OE-A die führende Rolle beim Aufbau einer internationalen Interessenvertretung für die Community der organischen und gedruckten Elektronik übernommen“, erklärt der Vorsitzende Wolfgang Mildner. Die Arbeitsgemeinschaft zählt bereits 73 Mitglieder – international führende Unternehmen und Einrichtungen von F&E-Instituten, Komponenten- und Materialherstellern sowie Produzenten bis hin zu Endanwendern. Das Ziel ist der Aufbau einer wettbewerbsfähigen Infrastruktur für die Produktion von organischer Elektronik zu fördern. Die Vision ist es, eine Brücke zwischen Wissenschaft, Technologie und Anwendung zu schlagen. Die nächsten Schritte sind das Erstellen einer Roadmap für organische Elektronik, Aus- und Weiterbildung sowie der Ausbau der internationalen Aktivitäten.

Bildergalerie

Organische Elektronik ist auf dem Weg vom Labor in kommerzielle Anwendungen

„Die OE-A ist ein sehr wichtiges Netzwerk und sie unterstützt die Industrie bei der Überwindung bestehender technologischer und regionaler Grenzen“, betont Andrew Hannah, der neue stellvertretende Vorsitzende. Heute befinde sich die organische Elektronik im Übergang aus den Labors hinein in kommerzielle Anwendungen. Der neue stellvertretende Vorsitzende hat sich das Ziel gesetzt, den Ausbau des Netzwerkes in Nordamerika zu unterstützen.

Zum gesamten Vorstand der OE-A gehören Prof. Dr. Reinhard Baumann, pmTUC, Deutschland; Dr. Udo Bechtloff, KSG Leiterplatten GmbH, Deutschland; Axel Gerit, Siemens AG A&D, Deutschland; Dr. Ralf God, ASEM GmbH (Member of Mühlbauer Group), Deutschland; Dr. Michael Heckmeier, Merck Chemicals Ltd., Großbritannien; Prof. Dr. Arved C. Hübler, printed systems GmbH, Deutschland; Dr. Raymond Oliver, cenamps, Großbritannien sowie Philipp Weissel, plastic electronic GmbH, Österreich.

Ein künftiger neuer Massenmarkt

Die gedruckte Elektronik wird sich nach Einschätzungen OE-Alangfristig nicht in einem kleinen Nischenmarkt entwickeln, sondern an der Schnittstelle des klassischen Druckmarktes (1.200 Mrd. € p.a.) und des klassischen Elektronikmarktes (350 Mrd. € p.a.) als ein breiter neuer Massenmarkt etablieren. Da sie die Herstellung kostengünstiger, flexibler und großflächiger Elektronikbauelemente ermöglicht, lassen sich völlig neue Anwendungsfelder erschließen, die der klassischen Siliziumelektronik aus Kostengründen versagt sind. Intelligente Verpackungen, RFID-Transponder (Radiofrequenz Identifikationsetiketten), flexible Displays, aufrollbare Solarzellen, Einweg-Diagnosegeräte oder Spiele sind nur einige Beispiele für aussichtsreiche Einsatzfelder der organische Elektronik, die auf elektrisch leitfähigen und halbleitenden Kunststoffen basiert. In einer Broschüre haben Marktbeobachter des Potenzial der organischen Elektronik ausgelotet. Zudem veranschaulichen Experten die Herstellung und zeigen den Stand der Technik und mögliche Einsatzgebiete auf. Die englischsprachige Broschüre ist als PDF über den unten stehenden Link hinterlegt.

Die OE-A ist Partner der Organic Electronics Conference & Exhibition (OEC-07), die vom 24. bis 26. September 2007 in Frankfurt stattfindet. Die Veranstaltung gilt als führender internationaler Marktplatz für Wissenschaftler, Entwickler, Hersteller und Investoren in organische und gedruckte Elektronik.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:203841)