Messe Neuer Termin für „Light + Building“ steht fest

Quelle: Pressemitteilung

Die Messe für Licht und Gebäudetechnik findet nun vom 2. bis 6. Oktober 2022 in Frankfurt am Main statt.

Firmen zum Thema

Im Zentrum der Messe stehen unter anderem Nachhaltigkeit und Gebäudeautomation.
Im Zentrum der Messe stehen unter anderem Nachhaltigkeit und Gebäudeautomation.
(Bild: Messe Frankfurt Exhibition GmbH / Petra Welzel)

Aufgrund der Corona-Pandemie haben die Veranstalter die „Light + Building“-Messe verschoben. Wie die Messe Frankfurt mitteilt, soll der Branchentreff nun als „Autumn Edition“ vom 2. bis 6. Oktober 2022 stattfinden.

„Wir haben die Bedenken unserer Partner sehr ernst genommen und natürlich auch die unternehmerischen Chancen und Risiken abgewogen. Wie im Dezember bereits angekündigt, standen alle Optionen für einen neuen Termin auf dem Prüfstand“, sagt Wolfgang Marzin, Vorsitzender Geschäftsführer der Messe Frankfurt. In Gesprächen mit der Industrie sei immer wieder der Bedarf nach einem Branchentreffpunkt geäußert worden, am besten noch 2022. „Nach der langen Pause benötigt die Branche unbedingt den Neustart um die vielen Innovationen im Zukunftsmarkt Sustainable Building endlich präsentieren zu können“, meint Daniel Hager, Vorsitzender des Fachverbands Elektroinstallationssysteme im Verband der Elektro- und Digitalindustrie (ZVEI).

Hybrides Konzept

Die „Light + Building“ richtet sich vor allem an Architekten, Industrie, Handwerk, Handel und Planer. Thematisch steht die Nachhaltigkeit im Zentrum. Weitere Themen sind laut den Veranstaltern Licht- und Leuchtendesign, vernetzte Sicherheit, Gebäudeautomatisierung, Elektroinstallationssysteme, intelligentes Energiemanagement und E-Ladeinfrastruktur.

Für die „Light + Building Autumn Edition“ bleibe zudem das hybride Konzept bestehen. Neben der Veranstaltung vor Ort ist die Teilnahme über die digitale Plattform „Light + Building Digital Extension“ möglich, so der Veranstalter.

(ID:47923462)