Suchen

Neue Visionen und kreative Konzepte im Rahmen der OE-A Competition ausgezeichnet

Redakteur: Dr. Anna-Lena Gutberlet

Ein autarkes Pflaster zur Diagnose von Krankheiten, ein sprechendes Buch, eine intelligente Brotzeitdose: Diese und weitere spannende Entwicklungen, besondere Verdienste sowie Start-Ups zeichnete die OE-A im Rahmen der LOPEC aus.

Firmen zum Thema

Die Gewinner des OE-A Fellows, der OE-A Competition und des LOPEC Start-up Forums 2018
Die Gewinner des OE-A Fellows, der OE-A Competition und des LOPEC Start-up Forums 2018
(Bild: Messe München / T. Koy)

Neue Visionen und kreative Konzepte im Zusammenhang mit organischer und gedruckter Elektronik fördert die OE-A (Organic and Printed Electronics Association), eine Arbeitsgemeinschaft im VDMA, mit ihrem jährlichen Wettbewerb „OE-A Competition“. Auch dieses Jahr gab es zahlreiche Einreichungen aus aller Welt, die fünf besten wurden auf der LOPEC 2018 – Internationale Fachmesse und Kongress für gedruckte Elektronik – in München prämiert.

„Die OE-A Competition ist auch dieses Jahr ein großer Erfolg und erregte viel Aufmerksamkeit sowohl bei Firmen als auch bei den LOPEC Besuchern“, berichtet Dr. Jeremy Burroughes, Vorstandsvorsitzender der OE-A, CTO von CDT UK und Sumitomo Chemical Fellow. „Die Bandbreite der gezeigten Produkte und Prototypen reicht dabei von OLED Leuchten und Displays bis hin zu flexiblen Sensoren und gedruckten Lautsprechern. Daran sieht man deutlich, wie weit die gedruckte Elektronik sich in den letzten Jahren entwickelt hat und in immer mehr Branchen eingesetzt wird“, so Burroughes weiter.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 6 Bildern

Die Jury, bestehend aus Vertretern internationaler Unternehmen und Instituten bewertete die 17 Einreichungen aus 9 Ländern in vier Kategorien. Aber auch die LOPEC-Besucher kamen zu Wort: Am OE-A-Stand konnten sie unter den dort ausgestellten Demonstratoren ihren Favoriten wählen. Die Preise wurden während des LOPEC Dinner & Award Show an folgende Gewinner verliehen:

  • Best Prototype / New Product: Batterieloses Pflaster zur Diagnose von zystische Fibrose (Mukoviszidose); IMB-CNM-CSIC (Spanien)
  • Best Freestyle Demonstrator: Flexibles Superkondensatorsystem (SC) auf Basis von leitfähigen Polymerelektroden, RISE Acreo (Schweden)
  • Best Publicly Funded Project Demonstrator: rekonfigurierbare Multifunktionstastatur / Touch-Pad (2 und 3D) basierend auf einem intelligenten, umweltfreundlichen, bedruckbaren Material, das die Quantum-Technologie nutzt, um Funktionalitäten zu erreichen, die sonst unerreichbar wären, während die Umweltauswirkungen der Elektronik reduziert werden, CPI (England)
  • Printed Electronics Vision: Boxcycle – die intelligente Brotzeitbox misst nicht nur die Qualität der Lebensmittel sondern auch deren Nährwert; Hochschule für angewandte Wissenschaften, München (Deutschland)
  • Public Choice Award: Ein Hardcover-Buch mit gedruckten Lautsprechern und Sensoren auf Papierbasis., TU Chemnitz & ARKEMA Piezotech (Deutschland & Frankreich)

Zwei OE-A Fellows anlässlich der 10 Jahre LOPEC ernannt

Zum zweiten Mal wurde der Titel des OE-A Fellow verliehen. Damit zeichnet die OE-A Personen aus, die einen besonderen Beitrag zur Entwicklung der Branche und der OE-A geleistet haben. Diesmal wurde im Rahmen des 10. Jubiläums der LOPEC gleich zwei Personen zum OE-A Fellow 2018 ernannt. Zum einen Prof. Reinhard Baumann, Chemnitz University of Technology und Fraunhofer ENAS sowie Prof. Harri Kopola, VTT Technical Research Centre of Finland

„Prof. Baumann ist einer der Gründer der OE-A und diente dem OE-A Board für 12 Jahre,“ sagt Burroughes. „Seine Beiträge bei der Netzwerkbildung zwischen Industrie, Forschungsinstituten und Universitäten sowie sein langjähriger Einsatz für die LOPEC unter anderem als Chair der Scientific Conference haben maßgeblich zur positiven Entwicklung der LOPEC und der Branche beigetragen,“ so Burroughes bei der Überreichung der Urkunde.

Auch Prof. Harri Kopola genießt in der OE-A und der Industrie große Anerkennung: “Bereits vor 20 Jahren hat Prof. Harri Kopola als Vorreiter im Bereich der gedruckten Elektronik ein Institut für gedruckte Elektronik im VTT gegründet. Sein Einfluss bei EU Entscheidungsprozessen wie auch sein umfangreiches Netzwerk im wissenschaftlichen und im industriellen Bereich, haben die Industrialisierung der gedruckten Elektronik international vorangetrieben,“ so Burroughes. „Als langjähriges OE-A-Mitglied freuen wir uns auf die weitere Zusammenarbeit sowie das nächste OE-A-Treffen bei VTT in Finnland.“

OE-A vergibt zwei LOPEC Start-up Forum Awards 2018

Junge Firmen unterstützt die OE-A im Rahmen der LOPEC Business Conference. Im Start-up Forum kommen innovative Firmen zur Wort, die auf der Suche nach Investoren für ihre Produkte und Ideen sind. „Wir sehen auch in den zahlreichen Präsentationen von jungen Firmen, wie die gedruckte Elektronik Industrie sich weiterentwickelt und wächst“, berichtet Dr. Peter Fischer, LOPEC Business Conference Chair, OE-A-Vorstandsmitglied und Chief Operating Officer bei Thin Film Electronics. Eine Jury bestehend aus führenden Industrievertretern hat die Gewinner ermittelt.

Zwei Preise wurden vergeben:

  • Best Business Case: Copprint - Leitfähige Kupfertinten sind endlich bereit für ihren großen Auftritt, Dr. Ofer Shochet, Copprint (Israel)
  • Most Impactful Technology Product: Gedruckte und flexible Empfangsspulen für die Magnetresonanztomographie Prof. Ana Claudia Arias, InkSpace Imaging (Vereinigte Staaten)

Vor dem Hintergrund des guten Anklangs und des großen Interesses, insbesondere von Endanwendern an Demonstratoren und Vorträgen, wird die OE-A auch auf der nächsten LOPEC vom 19. bis 21. März 2019 wieder Preise in den verschiedenen Kategorien vergeben.

(ID:45208643)