Neue PushPull-Steckverbinder von HARTING bei RS

| Redakteur: Margit Kuther

PushPullV4: Die Steckverbinder von HARTING sind über RS erhältlich
PushPullV4: Die Steckverbinder von HARTING sind über RS erhältlich (Bild: RS Components)

Die zweite PushPull-Generation der V4-Serie von HARTING soll hohe Flexibilität, noch sicherere Verbindungen und eine gesteigerte Zuverlässigkeit für die Industrie-4.0-Umgebung vereinen.

Die industrielle PushPull-Produktreihe der V4-Serie von HARTING deckt nach Angaben von Distributor RS Components die gesamte Bandbreite der Übertragung von Daten über Signale bis hin zur Leistung ab und bietet gleichzeitig ein hohes Maß an modularer Flexibilität. Dadurch seien die Steckverbinder ideal für die Anforderungen einer Industrie 4.0-Umgebung geeignet.

Bei der PushPull-Produktreihe der V4-Serie kommen nach eigenen Aussagen schnelle und einfache Handhabung sowie Robustheit und Zuverlässigkeit zusammen. Darüber hinaus würden sie sich für eine breite Palette von Anwendungsmöglichkeiten eignen. Beispielsweise sind industrielle Fertigungsprozesse zunehmend auf modulare und flexible Lösungen insbesondere in den Bereichen Verkabelung und Anschlusstechnik angewiesen. Produktionsstillstände durch Umbau- und Wartungsarbeiten können erhebliche Kosten verursachen. Wenn die Produktion auch noch umgerüstet oder sogar verlagert werden muss, sollen sich auf dem PushPull-System basierende industrielle Prozesse sehr schnell auftrennen und entsprechend der neuen Gegebenheiten wieder verbinden lassen.

Neues Gehäusematerial schützt vor Chemikalien

Diese zweite Generation von PushPull V4 bietet laut RS Components neben einem Facelift weitere Vorteile. So schütze das neue Gehäusematerial auch vor extrem aggressiven Chemikalien, etwa Schneidöle, die für Dreh- oder Fräsmaschinen verwendet werden. Die neue Variante mit dem Plug-in Connection Lock bietet demnach auch mehr Sicherheit durch eine zusätzliche Verdrehsicherung, die das PushPull-Verriegelungselement nach dem Einsetzen sperrt. Dies verbessere die Prozesssicherheit. Der neue PushPull-Steckverbinder weist statt bisher drei nur noch eine Kabelklemme auf und kann für größere Kabeldurchmesser von 4,5 bis 10 mm eingesetzt werden. Dies kann gegen Leckstellen oder Fälle unzureichender Zugentlastung helfen.

Die Serie verfügt laut Anbieter über zwei verschiedene Farbmarkierungen. Die erste Farbcodierung ermöglicht einfaches Stecken, da sie eine schnelle Anzeige der korrekten Ausrichtung zwischen Stecker und Buchse ermöglicht. Die zweite Farbcodierung hilft dabei, eine korrekte Zuordnung zu gewährleisten. Dies gilt besonders wenn im Rahmen einer Anwendung mehrere PushPull-Anschlüsse nebeneinander installiert sind. Eine falsche Verkabelung lässt sich so vermeiden und Zeit bei der Installation sparen. RS liefert die Steckverbinder der HARTING PushPull V4-Serie ab sofort in den Regionen EMEA und Asia Pacific.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45492107 / Verbindungstechnik)