Neue Bluetooth-SIG-Gruppe für Mesh-Vernetzung im Smart Home

| Redakteur: Michael Eckstein

Bluetooth-Basis: Standardisierte Kommunikationsprotokolle sind die Grundlage dafür, dass Geräte untereinander Bluetooth-Verbindungen zu Netzen verknüpfen können.
Bluetooth-Basis: Standardisierte Kommunikationsprotokolle sind die Grundlage dafür, dass Geräte untereinander Bluetooth-Verbindungen zu Netzen verknüpfen können. (Bild: gemeinfrei / CC0)

Eine standardisierte Mesh-Vernetzung per Bluetooth soll den Markt für intelligente Heimautomatisierung beflügeln. Daher wollen über 60 Firmen in der neuen Gruppe die nötigen Protokoll-Spezifikationen entwickeln.

Mesh-Netze auf Basis von Bluetooth werden immer häufiger im Umfeld der Heimautomatisierung eingesetzt. Die für die Entwicklung des weltweit erfolgreichen Funkstandards verantwortliche Bluetooth Special Interest Group (SIG) hat daher eine spezielle Smart-Home-Untergruppe ins Leben gerufen. Eine Aufgabe der neuen Gruppe wird es sein, Spezifikationen für neue Mesh-Modelle zu entwickeln, sowohl für das Smart Home als auch andere Anwendungen. Solche Modelle setzen auf der Anwendungsschicht eines Bluetooth Mesh-Netzwerks auf und definieren das Verhalten von Geräten, die in einem solchen Netzwerk verbunden sind. Beispielsweise bestimmen Mesh-Modelle, wie ein Bluetooth-gesteuertes Lichtsystem über einen Schalter angesprochen wird.

Wie alle Spezifikationen von Bluetooth werden auch die von der neuen Untergruppe entwickelten Modelle allen Mitgliedsunternehmen der Bluetooth SIG zur Verfügung stehen. Dies soll die Interoperabilität zwischen Produkten verschiedener Anbieter sicherstellen. „Bluetooth Mesh-Modelle spielen eine sehr wichtige Rolle. Sie sorgen dafür, dass Smart-Home-Geräten gut zusammenarbeiten. Die neue Untergruppe bietet der Bluetooth-Gemeinschaft ein Forum, in dem Mesh-Modelle standardisiert werden“, sagt Dapeng Liu, Senior Standardization Expert von Alibaba und Vorsitzender der Smart-Home-Untergruppe der Bluetooth SIG. Alibaba ist neben Xiaomi einer der neuen Akteure in der neuen Gruppe.

Bluetooth Mesh-Vernetzung gibt es seit 2017

Bereits jetzt engagieren sich mehr als 60 Unternehmen in der neuen Untergruppe. Neben den bereits genannten Alibaba und Xiaomi zum Beispiel auch , GCT Semiconductor, Lierda, Midea Group IoT Company, MediaTek, Nordic Semiconductor, Novel Bits, S-Labs, Telink Semiconductor, Synopsys und UL Verification Services. „Für das Entwickeln von IoT-Lösungen für die Heimautomatisierung benötigen wir eine zuverlässige, leistungsstarke und skalierbare Konnektivität, die der Mesh-Standard von Bluetooth unterstützt“, sagt Miffy Chen, VP der Alibaba Group und General Manager von Tmall Genie.

Die Mesh-Vernetzung per Bluetooth wurde bereits im Juli 2017 eingeführt. Sie ermöglicht den Aufbau von großflächigen Gerätenetzwerken, wie sie beispielsweise in Steuerungs-, Überwachungs- und Automatisierungssystemen eingesetzt werden. Mesh wurde laut Lui von Anfang an dafür entwickelt, die strengen Anforderungen an Zuverlässigkeit, Sicherheit und Leistung in Industrie und Handel zu erfüllen. Seit der Einführung des Standards wurden bereits 105 Bluetooth-Produkte mit Mesh-Fähigkeit von Herstellern für Computerchips, -Stacks, Komponenten und Endprodukte qualifiziert.

Bessere Zusammenarbeit soll Smart Home mit Bluetooth beflügeln

„Damit der Smart-Home-Markt wachsen kann, braucht er echte globale Standards für vermaschte Netzwerke“, sagt Dian Fan, General Manager der IoT-Plattform von Xiaomi. Diese müssten die Anforderungen des Marktes in punkto Leistung, Sicherheit und Zuverlässigkeit erfüllen können. „Wir sind überzeugt, dass die Mesh-Vernetzung auf Bluetooth-Basis einer dieser Standards ist und für die nächsten Jahre der Heimautomation ein enormes Wachstum und eine enorme Innovationskraft bringen wird.“

Auch Zhiguo Bi, Deputy General Manager der Midea Group IoT Company, sieht den Mesh-Standard von Bluetooth ist eines der am besten geeigneten IoT-Protokolle für die Heim- und Gebäudeautomatisierung an: „Er ermöglicht den flexiblen Einsatz von Smart-Device-Netzwerken mit flexibler Erweiterung und geringerer Latenzzeit und verbessert so die Benutzererfahrung in der Heimautomatisierung.“

Die Einführung der Mesh-Vernetzung auf Bluetooth-Basis und die jüngste Gründung der Smart Home Subgroup sind nach Ansicht von Mark Powell, Executive Director der Bluetooth SIG, wichtige Meilensteine für die Entwicklung des Marktes für Heimautomatisierung. „Seit über einem Jahrzehnt ist Bluetooth der globale drahtlose Standard für das vernetzte Zuhause. Er verbindet alles: von Geräten und Unterhaltungssystemen über Werkzeuge, Spielzeug bis hin zu Zahnbürsten. Mit der Unterstützung von Mesh-Netzwerken ist Bluetooth in der Lage, dem Smart-Home-Markt zum Durchbruch zu verhelfen.“

Bluetooth LE per Funk oder leitungsgebunden testen

Bluetooth LE per Funk oder leitungsgebunden testen

18.09.18 - Module und Komponenten für Bluetooth LE standardkonform zu testen ist nicht trivial. Oft fehlt es am Anschluss für eine Steuerleitung. Rohde & Schwarz bietet mit dem R&S CMW dafür eine Hardwareplattform. lesen

Bluetooth-Sensor steuert energieautark das Licht

Bluetooth-Sensor steuert energieautark das Licht

13.12.18 - Kein Schalter mehr und über einen Passiv-Infrarotsensor die momentane Lichtstärke messen oder die Raumbelegung feststellen: Ein batterieloser Funksensor bietet für Gebäude einige Vorteile. Zudem sind die Telegramme per AES 128 authentifiziert. lesen

WASS: Neuer Bluetooth-Mikrocontroller verspricht besseres Hörerlebnis mit Hearables

WASS: Neuer Bluetooth-Mikrocontroller verspricht besseres Hörerlebnis mit Hearables

25.09.18 - Verbindungsabbrüche bei Funkkopfhörern sind lästig – und leider die Regel bei vielen Modellen. Mit einer eng verzahnten MCU-/Software-Lösung will Cypress dieses Problem lösen. Und gleich noch die Laufzeit verlängern. lesen

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 45680961 / HF und Wireless)