Suchen

Netzteil: Eingang von 85 bis 264 VAC

| Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Hendrik Härter

Für anspruchsvolle medizinische Anwendungen gibt es die AME-Serie von Cosel: Sie erfüllen die Anforderungen von 2MOPP bei Leistungen von 400 bis 1200 W.

Firmen zum Thema

Die AME-Serie umfasst jetzt vier Modelle: AME400F, AME600F, AME800F und AME1200F.
Die AME-Serie umfasst jetzt vier Modelle: AME400F, AME600F, AME800F und AME1200F.
(Bild: Cosel )

Die AME-Serie von Cosel umfasst jetzt vier Modelle: AME400F, AME600F, AME800F und AME1200F. Zusammen decken sie einen Leistungsbereich von 400 bis 1200 W ab. Jede Version kann unabhängige Ausgabemodule aufnehmen, die kombiniert und gemischt werden können. Dazu werden zwei Versionen von Ausgangsmodulen angeboten:120 und 240 W. Jedes Modul arbeitet als eigenständiges Leistungsteil.

Die konfigurierbaren Netzteile sind für 60601-1 und 62368-1 zugelassen. Bei einer Reihenschaltung der Module werden höhere Spannungen erreicht und für mehr Gesamtleistung lassen sich die Module parallel schalten. Steuer- und Überwachungsfunktionen können über einen einzigen Stecker aufgerufen werden. Das Modul mit 240 W verfügt über Remote-Ein/Aus-Funktion und Sense-Leitungen, über die sich Ausgangsspannung und -strom durch Analog- und Alarmsignale steuern lassen.

Die AME-Serie hat Ausgänge mit 24 und 48 V und bietet eine Leistung von 240 W, womit sie eine eingebaute Spitzenstromfähigkeit bietet, die für medizinische Anwendungen wie Laser- oder Pulsgeneratoraufgaben geeignet ist. Durch die Reihenschaltung von Modulen höhere Spannungen erreicht und für mehr Gesamtleistung auch parallel geschaltet werden.

Die 120-W-Schnittstelle wurde für weniger anspruchsvolle Steuerungsanwendungen entwickelt und ist auf Remote-Ein/Ausschalten und Alarm beschränkt. Alle Module verfügen über einen Überspannungs- und Überstromschutz mit automatischem Wiederanlauf.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46188903)