Suchen

Wandgehäuse Nahezu grenzenlose Einsatzmöglichkeiten

| Redakteur: Kristin Rinortner

Firmen zum Thema

(Bild: VBM-Archiv )

Häwa hat eine Serie von Wandgehäusen auf den Markt gebracht, die in pulverlackiertem Stahlblech, Edelstahl 1.4301 oder einem anderen geeigneten Material nach Kundenwunsch erhältlich sind. Der weite Öffnungswinkel der Türen (180°) durch verdeckt liegende Scharniere sowie die Schutzart von bis zu IP66 bieten dem Kunden nahezu grenzenlose Einsatzmöglichkeiten – selbst in Fluchtwegen und unter widrigen Umwelteinflüssen.

Die Wandgehäuse sind ab Lager in über 70 Größen, mit einer 1-flgl. oder 2-flgl. Tür, wahlweise mit oder ohne Montageplatte und in einer Breite von minimal 200 bis maximal 1200 mm, einer Höhe von minimal 300 bis maximal 1400 mm und einer Tiefe von minimal 125 bis maximal 400 mm, lieferbar. Für kundenspezifische Lösungen sind auch andere Abmessungen realisierbar. Die Gehäuse sind sehr geräumig, da die maximale Nutztiefe der Gehäusetiefe minus nur 16 mm entspricht. Eine 26,5 mm breite Zarge macht die Gehäuse sehr stabil. Außerdem verhindert die zweifach überprägte Zarge zusammen mit einem schmalen Türspalt das Eindringen von Schmutz oder Wasser beim Öffnen der Tür. Die Gehäuse sind UL approbiert nach Nema 1, 2, 5 und 12 sowie Nema 3, 3R und 4X für die Edelstahlversionen. Für die Wandgehäuse gibt Zubehörteile wie z.B. Sockel, Standfüße, Wandbefestigungslaschen, Kabelplatten, Lochmontageplatte, Innentüre mit 180° Öffnungswinkel, 19-Zoll-Schwenkrahmen, Universalschiene, Türöffnungsbegrenzer, Universalleuchte etc. Ein Kompaktgriff, der Profilhalbzylinder aufnehmen und das Schließsystem der Gehäuse in die Schließanlage integrieren kann, ist erhältlich.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 42598881)