Nachruf zum Tod von BFE-Gründer Dr. Gundolf Reichelt

| Redakteur: Johann Wiesböck

Weit vor Inkrafttreten der RoHS erkannte Gundolf Reichelt die Tragweite der Technologiezäsur und rief im Jahr 2000 einen Bleifrei-Arbeitskreis ins Leben, der später in den Fachverbund BFE überging
Weit vor Inkrafttreten der RoHS erkannte Gundolf Reichelt die Tragweite der Technologiezäsur und rief im Jahr 2000 einen Bleifrei-Arbeitskreis ins Leben, der später in den Fachverbund BFE überging (Bild: BFE)

Fachverbund BFE trauert um Dr.-Ing. Gundolf Reichelt. Der geschätzter Technologe für Aufbau- und Verbindungstechnik in der Elektronikfertigung und BFE-Gründer starb im Alter von 81 Jahren.

Der BFE-Vorstand, Dr.-Ing. Thomas Ahrens, Lutz Bruderreck und Werner Fink, gibt im Namen der Mitglieder des Fachverbund BFE folgenden Nachruf bekannt: Mit Trauer und Anteilnahme geben wir Nachricht vom Tod unseres langjährigen Verbandsvorsitzenden und Gründers Dr.-Ing. Gundolf Reichelt. Der geschätzte Technologe für Aufbau- und Verbindungstechnik in der Elektronikfertigung ist nach kurzer, schwerer Krankheit im Alter von 81 Jahren verstorben. Arbeit hat sein Leben geprägt – bis ins hohe Alter.“

Bis Mitte der 1990er Jahre leitete Gundolf Reichelt die Abteilung Material Technologie bei der DeTeWe AG & Co. KG in Berlin. 1996 gründete er mit sechs Kollegen die TechnoLab GmbH, wo er auch bis 2002 Gesellschafter und Geschäftsführer war.

Weit vor Inkrafttreten der RoHS erkannte Gundolf Reichelt die Tragweite der Technologiezäsur und rief im Jahr 2000 einen Bleifrei-Arbeitskreis ins Leben, der später in den Fachverbund BFE überging. Im BFE brachte er die gesamte Elektronikindustrie zusammen – Elektronikfertiger, Prozessexperten, Maschinen- und Anlagenhersteller, Lötmittellieferanten, Bauteilehersteller und Leiterplattenproduzenten.

Unter seiner Leitung erarbeitete der BFE die Antworten auf die technischen und logistischen Fragen der Umstellung der Fertigung elektronischer Baugruppen mit bleifreien Lötverfahren und ermöglichte der Industrie einen reibungslosen Übergang. Wenig später hatte der rastlose Wissenschaftler neue Ziele gesteckt. Es galt den Bleifrei-Prozess zu optimieren und die Einflussfaktoren auf die Zuverlässigkeit zu untersuchen.

Gundolf Reichelt leitete den BFE bis 2014 und füllte dieses Amt mit seiner ganzen Person aus. Er war Motor, Ideengeber und Mittelpunkt des BFE, umtriebig, immer bereit zu helfen und neue Projekte zu initiieren. Seine Neugier auf das Löten und sein Fachwissen haben unsere Elektronikwelt bereichert.

Wir danken für sein großartiges Wirken und werden ihm ein ehrenvolles Andenken bewahren. Unser aufrichtiges Mitgefühl gilt seiner Frau und treuen Gefährtin Margot sowie seiner Familie.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 45581974 / Branchen & Märkte)