Desinfektion im Krankenhaus Multiresistente Keime mit UV-LEDs abtöten

Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Hendrik Härter

Ein finnisches Unternehmen hat eine akkubetriebene Box entwickelt, die mit Hilfe von LED-erzeugten UV-C-Strahlen MRSA-Bakterien abtötet. Die Box ist jetzt neben Deutschland auch in Österreich und der Schweiz erhältlich.

Firmen zum Thema

Die IQ-Mobile desinfiziert elektronische Geräte in Krankenhäusern mit Hilfe von LED-erzeugten UV-C-Strahlen.
Die IQ-Mobile desinfiziert elektronische Geräte in Krankenhäusern mit Hilfe von LED-erzeugten UV-C-Strahlen.
(Bild: LED Suutari)

Das finnische Unternehmen LED Suutari hat eine ökologische und schonende Möglichkeit entwickelt, um elektronische Kleingeräte und andere Gegenstände des täglichen Gebrauchs in Krankenhäuser zu desinfizieren. Dazu hat das Unternehmen eine mobile und akkubetriebene Box entwickelt, die jetzt auch in Deutschland verfügbar sein wird. Die Boxen mit dem Namen IQ-Mobile desinfizieren mit Hilfe von LED-erzeugten UV-C-Strahlen technische Geräte wie Handys, Tablets, Computertastaturen oder andere Gebrauchsgegenstände.

MRSA-Bakterien zu 99,99 Prozent abtöten

Die intensive UV-C-Strahlung vernichtet ohne schädliche Chemikalien, Hitze oder Flüssigkeiten sogar multiresistente Keime innerhalb weniger Minuten. IQ-Mobile-Boxen können MRSA-Bakterien, die für zahlreiche Krankenhausinfektionen verantwortlich sind, zu 99,99 Prozent abtöten. Das Problem der Schattenbildung bei UV-Bestrahlung wird durch LEDs auf allen Seiten der Box sowie hochreflektierende Spiegel minimiert. Das ist nicht nur verträglicher, sondern auch nachhaltiger als eine chemische Desinfektion.

Die Strahlen können Bereiche abdecken, die durch ein Abwischen der Geräte nicht erreicht werden. IQ-Mobile-Boxen werden bereits in zahlreichen finnischen Krankenhäusern und Universitätskliniken erfolgreich eingesetzt. In Deutschland, Österreich und der Schweiz werden die Boxen exklusiv von Ecowert vertrieben.

(ID:44172038)