Suchen

Power-Management-ICs Multiphasen-PMICs mit bis zu 20 A bei einem Wirkungsgrad von 94%

Redakteur: Gerd Kucera

Firmen zum Thema

(Bild: Renesas)

Drei programmierbare Power-Management-ICs (PMICs) gibt es von Renesas, die hohe Energieeffizienz und geringen Flächenbedarf für Anwendungsprozessoren in Smartphones und Tablets bieten: die PMICs ISL91302B, ISL91301A und ISL91301B können auch Prozessoren für künstliche Intelligenz (AI), FPGAs und Industrie-Mikroprozessoren (MPUs) versorgen. Darüber hinaus eignen sie sich zur Versorgung der Stromschienen in Solid-State Drives (SSDs), optischen Transceivern, einer breiten Palette von Bausteinen in Unterhaltungs- und Industrieelektronik sowie in der Netzwerktechnik. Das Multiphasen-PMIC ISL91302B mit Dual/Single-Ausgang liefert bis zu 20 A Ausgangsstrom bei einem Spitzenwirkungsgrad von 94% auf einer Fläche von 70 mm², die nach Herstellerangaben mehr als 40% kleiner seine als andere PMIC-Lösungen auf dem Markt. Neben dem ISL91302B bieten die Renesas-PMICs ISL91301A mit Dreifach-Ausgang und ISL91301B mit Vierfach-Ausgang bis zu 16 A Ausgangsstrom mit einem Spitzenwirkungsgrad von 94%. Die programmierbaren PMICs basieren auf der R5-Modulationstechnik von Renesas, um schnelles Single-Cycle-Einschwingverhalten, digitale Kompensation sowie eine extrem hohe Schaltfrequenz von 6 MHz (maximal) bei Last-Transienten zu gewährleisten. Die vorgestellten PMICs von Renesas benötigen zudem keine externen Kompensationskomponenten oder externe Spannungsteiler zur Einstellung der Betriebsbedingungen. Jedes PMIC wechselt dynamisch die Anzahl seiner aktiven Phasen für optimalen Wirkungsgrad bei allen Ausgangsströmen.

(ID:45279401)