Upgrade für Signalanalysator MP1800A unterstützt NRZ- und PAM4-Messungen

Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Hendrik Härter

Firmen zum Thema

Für seine Signalqualitätsanalysatoren der MP1800A-Baureihe bietet Anritsu zwei Upgrades für NRZ- und PAM4-Messungen an.
Für seine Signalqualitätsanalysatoren der MP1800A-Baureihe bietet Anritsu zwei Upgrades für NRZ- und PAM4-Messungen an.
(Bild: Anritsu)

Zwei Upgrades für seine Signalqualitätsanalysator der MP1800A-Baureihe bietet Anritsu. Der Power-PAM4-Konverter mit 32 GBaud des Typs G0375A und der PAM4-Decoder G0376A mit CTLE und ebenfalls 32 GBaud unterstützen Eingangstests an PAM4 und Messungen an Bitfehlerraten, wie sie in den Standards 200GbE/400GbE und CEI-56G der neuen Generation festgelegt sind. Der MP1800A ist ein modularer Bitfehlerraten-Tester, der Mehrkanal-Breitbandschnittstellen mit einer Geschwindigkeit von bis zu 64 GBit/s misst. Die G0375A und G0376A sind Remote Heads für die 32G-Pulsmustergeneratoren (PPG)/Fehlerdetektoren (ED) der Baureihe MP1800A, um PAM4-Messungen zu ermöglichen. Durch die Kombination des G0375A mit dem 28G/32GBit/s-Pulsmustergenerator MU183020A werden zwei NRZ-Signale mit 32 GBaut/s so konvertiert, dass sie ein PAM4-Signal mit einer 4,4 Vp-p hohen Amplitude ausgeben. Mit der PPG-Synchronisierungsfunktion über drei Kanäle lassen sich die Drei-Augen-Amplituden unabhängig steuern, um optische Modulatoren zu evaluieren.

(ID:44638408)