Suchen

Applikationsbericht Motorsteuerung für Kühlgebläse integriert Power und Logik

| Autor / Redakteur: Johann Hackl * / Gerd Kucera

Die Aufgabe: Zwei Power-Blöcke mit acht Halbbrücken und Steuerlogik sind auf einer Baugruppe im Kunststoffgehäuse unterzubringen. Die Lösung: eine 3-D-PCB mit hohem Strom- und Temperaturleitwert.

Firmen zum Thema

Bild 1: Kontur der Leiterplatte mit 195 mm x 152 mm für die Motorsteuerung. Rot dargestellt ist die Position der im Multilayer verpressten Kupferprofile für Entwärmung und Hochstrom.
Bild 1: Kontur der Leiterplatte mit 195 mm x 152 mm für die Motorsteuerung. Rot dargestellt ist die Position der im Multilayer verpressten Kupferprofile für Entwärmung und Hochstrom.
(Bild: Häusermann)

Die österreichischen Reform-Werke bauen unter anderem Transportfahrzeuge für Kommunen und Landwirtschaft. Ein spezielles Einsatzgebiet dieser Nutzfahrzeugflotte sind Mäharbeiten an steilen Hängen und auf unwegsamem Gelände. In der jüngsten Fahrzeuggeneration Muli T10X HybridShift arbeitet ein neuartiges Kühlgebläse, das es bisher so am Markt nicht gab.

Bildergalerie

Mit der Spezialanfertigung der Steuereinheit für das Gebläse haben die Reform-Werke den EMS-Anbieter technosert electronic in Wartberg/Österreich beauftragt.

Der Lüfter muss zuverlässig arbeiten, damit die Wärme vom Hydrauliköl sicher abgeleitet wird. Die Schwierigkeit: Im Betrieb wirbeln die Fahrzeuge Staub und Schmutz auf, die vom Lüfter angezogen werden und die Mechanik verstopfen. Bei besonders großer Staubbelastung musste der Lüfter bisher von Hand gereinigt werden. Die neue Lösung: Lüftungsumkehr. Auf Knopfdruck vom Cockpit durch den Fahrer ausgelöst, blasen die Lüfter den Staub selbst aus.

Außerdem warten sich die neuen Lüfter selbst. Bei Problemen, zum Beispiel wenn der Schmutz bei Regen verklebt und den Lüfter blockiert, meldet sich das System sofort beim Fahrer. Eine besondere Eigenschaft des Lüfters ist seine Intelligenz, die für Energieeffizienz sorgt. Anstatt den Lüfter ständig im Dauerbetrieb laufen zu lassen, wird die Drehzahl in Abhängigkeit von der Temperatur geregelt. Für das gesamte Elektronikkonzept und das Layout des Steuerungsgehäuses zeichnete technosert verantwortlich. Die Aufgabe des Entwicklungsteams bestand darin, eine Hard- und Software zu entwerfen, die die Wärme kontrolliert an die Gehäusewand abführt.

(ID:43883761)