Mobiles Leistungs- und Netzanalysegerät

Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Hendrik Härter

Dreiphasige Ströme, Spannungen oder Blindarbeit lassen sich mit dem Kyoritsu 6315 messen. Abgerundet wird das Messgerät durch verschiedene Schnittstellen.

Firmen zum Thema

Mit dem Kyoritsu 6315 lassen sich dreiphasige Ströme, Spannungen, Schein-, Wirk- und Blindleistungen, elektrische Schein-, Wirk-, und Blindarbeit sowie der Leistungsfaktor cos phi messen.
Mit dem Kyoritsu 6315 lassen sich dreiphasige Ströme, Spannungen, Schein-, Wirk- und Blindleistungen, elektrische Schein-, Wirk-, und Blindarbeit sowie der Leistungsfaktor cos phi messen.
(Bild: evomex)

Mit dem Kyoritsu 6315 lassen sich dreiphasige Ströme, Spannungen, Schein-, Wirk- und Blindleistungen, elektrische Schein-, Wirk-, und Blindarbeit sowie der Leistungsfaktor cos phi messen. Zur Messung der Netzqualität kann das Gerät zusätzlich Oberwellen, Transienten, Spannungsüberhöhungen und -einbrüche sowie Flicker erkennen. Mit dem internen Datenlogger können alle Messwerte aufgezeichnet werden.

Das Gerät verfügt über ein Farbdisplay, USB und Bluetooth-Schnittstellen, über einen SD-Kartenslot kann der Speicher erweitert werden. Außerdem ist eine Windows-Auswertesoftware enthalten. Mit dem vierten Stromeingang kann auch der Nullleiter überwacht und Ströme aufgezeichnet werden. Lastgangmessung und die Erkennung von Phasenunsymmetrien vervollständigen das Messgerät. Stromzangen und flexible Stromschleifen bis 3000 A sind verfügbar. Diese werden bereits beim Einstecken in das Gerät erkannt und automatisch der richtige Messbereich eingestellt. Auch zur Überwachung und Aufzeichnung von Leckströmen sind Stromzangen verfügbar. Mit dem Gerät lässt sich die Netzqualität prüfen und überwachen.

(ID:44893679)