Mit Spezial-Bausatz im Studium eigene Robotiksysteme entwickeln

| Redakteur: Katharina Juschkat

Ingenieurstudenten können mit dem Robotik-Kit eigene Robotersysteme bauen und gegeneinander antreten lassen.
Ingenieurstudenten können mit dem Robotik-Kit eigene Robotersysteme bauen und gegeneinander antreten lassen. (Bild: TI)

Ein Robotik-Kit von Texas Instruments soll künftige Ingenieure auf das Systemdesign vorbereiten. Mithilfe des Kits können Studenten vollständige Robotiksysteme bauen und gegeneinander antreten lassen.

Um Ingenieurstudenten mehr Praxiswissen für das spätere Berufsleben während des Studiums zu vermitteln, hat Texas Instruments ein Robotik-Kit entwickelt. Das TI Robotic System Learning Kit ist eine Kombination aus einem Robotik-Kit und einem Unterrichts-Curriculum, das Studenten ein eingehenderes Verständnis der Funktionsweise elektronischer Systeme vermitteln soll. Die Maze Edition als erste Version der Serie umfasst mehr als 60 elektronische und mechanische Bauteile, darunter das Simplelink MSP432P401R Microcontroller Launch Pad Development Kit. Die Simplelink MCU-Plattform stellt flexible Hardware-, Software- und Tool-Optionen für das Internet of Things und Robotik-Applikationen zur Verfügung.

Studenten können voll funktionsfähiges Robotiksystem bauen

Durch das Curriculum erlernen Studenten die Funktion und den Zweck der im Roboter-Kit enthaltenen Hard- und Softwarekomponenten. Auf dieser Grundlage können sie ihren eigenen Code schreiben und entwickeln, um anschließend ihr eigenes, voll funktionsfähiges Robotiksystem zu bauen. Teil der Lernerfahrung ist ein Roboter, der Linien folgen, gegen andere Robotiksysteme antreten und seinen Weg durch ein Labyrinth finden kann.

Jon Valvano, Professor für Elektrotechnik und Informatik an der University of Texas, die das Kit gemeinsam mit TI entwickelt hat, erklärt: „Unabhängig davon, ob es zur Einführung im ersten Jahr an der Universität verwendet wird oder später als fortgeschrittenes Designlabor dient, können Studenten mit dem Kit praxisnahe Lernerfahrung mit technischen Konzepten sammeln, die von der Elektrotechnik über die Mechanik bis zur Informatik reichen.“ Das soll Studenten ermutigen, überhaupt einen Universitätsabschluss in Elektrotechnik anzustreben und bei ihrem Studienfach zu bleiben, auch wenn es mit der Zeit immer anspruchsvoller wird.

Robotik-Kit lässt sich individuell integrieren

Die als Ergänzung zum Lehrplan der Universitätsfakultät gedachte Maze Edition umfasst 20 Lernmodule, deren Spektrum von einfachen bis zu anspruchsvollen Themen reicht. Zu jedem Modul gehören Vorlesungsvideos und Slides, Labordokumentationen und Demo-Videos sowie Ratespiele und Aktivitäten für den Unterricht. Kit und Curriculum sind individuell anpassbar, sodass es den Fakultäten überlassen bleibt, wie sie es in ihren Unterricht integrieren. Das Kit ist für den Unterricht im Bereich eingebettete Systeme und Anwendungen konzipiert. Es lässt sich erweitern und während des Hochschulstudiums in einer Vielzahl technischer Kurse auf beliebigen Ebenen nutzen.

Die TI-RSLK Maze Edition wird in drei Optionen zum Kauf angeboten:

  • Das Basic Kit vermittelt die Grundlagen eines elektronischen Systems. Im Kaufpreis von 99 Dollar ist das TI Simplelink MSP432 MCU Launchpad Development Kit enthalten.
  • Das Advanced Kit baut auf den Konzepten und Komponenten des Basic Kits auf und bringt mit dem Simplelink Bluetooth Low Energy CC2650 Wireless MCU BoosterPack Plug-in Module und dem Simplelink Wi-Fi CC3120 Wireless Network Processor Boosterpack Plug-in Module zusätzlich Konzepte der drahtlosen Kommunikation ein. Damit wird der Roboter in die Lage versetzt, gegen andere TI-RSLK-Roboter anzutreten. Das Advanced Kit kann für 199 Dollar erworben werden.
  • Mit dem Upgrade Kit zum Preis von 109 Dollar lässt sich das Basic Kit zum Advanced Kit aufrüsten.
Olympia der Automaten: Roboter treten zum Skirennen an

Olympia der Automaten: Roboter treten zum Skirennen an

16.02.18 - Am Rande der Olympischen Spiele in Pyeongchang tragen Roboter ihr eigenes Skirennen aus: Im „Edge of Robot: Ski Robot Challenge“ genannten Turnier traten acht Roboterteams aus Forschungsuniversitäten, Instituten und einem privaten Unternehmen um einen Preis von 10.000 Dollar an. lesen

Deutsche Teams räumen bei Roboter-Fußball-WM ab

RoboCup 2017

Deutsche Teams räumen bei Roboter-Fußball-WM ab

31.07.17 - Die Fußballroboter der HTWK Leipzig kehren als Vizeweltmeister aus Japan zurück. Nach dem souveränen Einzug ins Finale (8:1 gegen Austin Villa aus Texas) unterlag das „Nao-Team“ aus Leipzig am Sonntag mit 1:2 im Finale der Standard Platform League nur knapp dem Dauersieger B-Human der Universität Bremen. Auch in anderen Kategorien konnten deutsche Teams überzeugen. lesen

Kommentar zu diesem Artikel abgeben
Lego benutzt die LabView Software von National Instruments und ist sicherlich ein guter Einstieg...  lesen
posted am 02.03.2018 um 11:07 von ibw-oberhaching

So was lernt man heute mit LEGO.  lesen
posted am 01.03.2018 um 13:03 von Unregistriert


Mitdiskutieren
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45158909 / Studium & Young Engineers)