Metallband-Widerstände Mit kleinem induktivem Widerstand und gleichmäßiger Temperaturverteilung

Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Thomas Kuther

Anbieter zum Thema

(Bild: Schukat)

Schukat vertreibt die niederohmigen Leistungswiderstände von Fukushima Futaba. Ihre Besonderheit ist ein aus einem Metallband (Speziallegierung aus Ni/Cr/Fe/Cu) mäanderförmig ausgestanztes Widerstandselement, an das die Anschlussdrähte (Dumetdrähte) ohne Kappen angeschweißt werden. Zu den daraus resultierenden Vorteilen im Vergleich mit axialen und bekappten Drahtwiderständen zählen ein sehr kleiner induktiver Widerstand und eine weitgehend gleichmäßige Temperaturverteilung über das Element. Diese ist auf die Anschlussdrähte zurückzuführen, die eine wesentlich kleinere Oberfläche als das Element und keine Kappen haben. Die Unterbringung in einem hermetisch abgeschlossenen Keramikgehäuse, dessen Leerräume vor Verschluss mittels Spezialzement mit einem Keramikpulver ausgefüllt werden, unterstützt diesen Effekt weiterhin.

Die fast gleichmäßige Wärmeableitung über den gesamten Gehäusekörper ermöglicht zudem die mehrfach erhöhte Belastbarkeit durch Überschieben eines passenden Kühlkörpers. Die Leistungswiderstände sind in 2 und 5 W von 0,01 bis 2,2 Ω erhältlich und zielen auf den Einsatz in Stromversorgungen ab. Speziell für den Audiobereich bietet die Serie MPC74 ein ausgezeichnetes rauscharmes Verhalten. Die Bauteile sind auch in Kleinmengen ab Lager Schukat erhältlich.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:42618156)