Suchen

Neue HyperLynx-Version Mit Kanal-Extraktion für SerDes

| Redakteur: Gerd Kucera

Firmen zum Thema

(Bild: Mentor)

In kürze soll die neueste HyperLynx-Leiterplatten-Simulation für High-Performance-Designs auf den Markt kommen. Diese repräsentiert industrieweit nach Herstellerangaben die erste durchgängige, vollständig automatisierte Lösung zur Validierung von Serializer/Deserializer-(SerDes)-Kanälen. Moderne Elektronikprodukte benötigen intelligente High-Speed-Design-Tools, die sicherstellen, dass die Designs wie vorgesehen funktionieren. Mit üblichen Datenübertragungsraten von 50 Gbit/s und Protokollen wie Ethernet mit Bandbreiten von 400 Gbit/s reichen laut Tool-Hersteller Mentor herkömmliche Verifikations-Methoden nicht mehr aus. SerDes bezieht sich auf Schnittstellen wie beispielsweise PCI Express (PCIe), die überall dort zum Einsatz kommen, wo eine hohe Bandbreite erforderlich ist. Mentors neue HyperLynx-Version bietet im Werkzeug integrierte und protokollspezifische Test der Kanalkonformität. Es sei damit das industrieweit erste vollautomatische Validierungs-Tool für SerDes-Schnittstellen auf Leiterplatten.

(ID:45671286)