LED-Treiber Mit großem Eingangsspannungsbereich und mehreren Dimmersteuerungs-Optionen

Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Thomas Kuther

Firmen zum Thema

(Bild: Texas Instruments)

Texas Instruments hat einen sechskanaligen LED-Treiber mit Dynamic-Headroom-Regelung für Hochleistungs-Anwendungen vorgestellt. Bis zu sechs LED-Strings kann der Baustein präzise und effizient ansteuern. Der LM3463 ist laut Hersteller der branchenweit erste LED-Treiber mit weitem Eingangsspannungsbereich und mehreren Dimmersteuerungs-Betriebsarten, der die System-Effizienz maximiert und die Komplexität von LED-Flächenbeleuchtungs-Anwendungen (z.B. Straßen‑, Hochregallager‑ und Deckenbeleuchtungen) verringert.

Der LM3463 ist ein sechskanaliger LED-Stromregler mit einem Eingangsspannungsbereich von 12 bis 95 V. Der Baustein kann bis zu 28 LEDs pro String treiben und verfügt über eine Dimmerfunktion, die sich über die Dimmer-Eingangspins problemlos von einem externen Mikrocontroller steuern lässt. Zusammen mit externen N-Kanal-MOSFETs und Abtastwiderständen kann der LM3463 den Strom eines jeden LED-Strings präzise regeln. Dabei sorgt die Dynamic-Headroom-Regelung für einen höheren Systemwirkungsgrad, da die LED-Spannung stets auf den niedrigsten Wert eingestellt wird, die für den jeweils aufgenommenen Strom gerade noch ausreicht. Dies senkt den Bauteileaufwand und verbessert die Effizienz des Systems, während die Komplexität und die Kosten des System gleichzeitig reduziert werden.

Der LM3463 ergänzt die bestehende LED-Treiber-Familie des Herstellers, zu der bereits der vierkanalige LM3464 und der Achtkanal-Baustein TLC5960 gehören.

Produktmerkmale und Vorteile des LED-Treibers LM3463:

Drei Dimmungs-Betriebsarten erleichtern den Einsatz mit gängigen Steuerungssystemen: PWM-Eingangssignale, Analog-to-PWM-Steuerung oder 4-Byte-Datencode.

Eine globale, analoge Helligkeitsregelung unabhängig von der Dimmungssteuerung kann für Thermal-Foldback-Funktionalität genutzt werden, um das LED-Array vor Überhitzung zu schützen.

ehrere LED-Treiber des Typs LM3463 lassen sich zu einer Master-Slave-Konfiguration kaskadieren, wenn Applikationen mehr als sechs LED-Strings erfordern.

Zu den Schutzfunktionen gehören die UVLO-Funktion (Under-Voltage Lock-Out), der Schutz vor LED-Stromkreisunterbrechungen und ‑Kurzschlüssen, der MOSFET-Überhitzungsschutz und die Shutdown-Funktion bei zu hoher Temperatur. Ein Fehler-Ausgangssignal kann genutzt werden, um dem Systemcontroller eine Stromkreisunterbrechung in einem LED-String zu melden.

Texas Instruments finden Sie auf der electronica 2012 in Halle A4, Stand 420.

(ID:36276830)