Suchen

Industrial Ethernet Mit FPGA-Technik genau ins Ziel

| Autor / Redakteur: Georg Süss / Dipl. -Ing. Ines Stotz

Für die Implementierung von Industrial Ethernet-Feldgeräten definieren Gerätehersteller unterschiedlichste Anforderungen. Das erfordert eine flexible individuelle Umsetzung. Hier kommt die FPGA-Technologie ins Spiel, die die passenden Voraussetzungen dafür bietet.

Firma zum Thema

Den Schlüssel für eine individuelle Geräteimplementierung bildet eine skalierbare Gesamtlösung.
Den Schlüssel für eine individuelle Geräteimplementierung bildet eine skalierbare Gesamtlösung.
(Bild: Alexey Stiop ,Shutterstock)

Unnötige Ressourcen und damit auch Kosten einzusparen, das hat Frank Iwanitz stets auf dem Schirm bei seinen Produktentwicklungen. Der verantwortliche Produkt-Manager bei Softing Industrial Automation ist sehr zufrieden und zeigt auf, welche deutlichen Vorteile die Kunden beim Einsatz einer skalierbaren Lösung haben: „Mit der Verwendung der FPGA-Technologie stehen alle Freiheitsgrade für die Implementierung eines Industrial Ethernet-Feldgeräts zur Verfügung. Aufgrund der unterstützten Flexibilität unserer Lösung deckt die realisierte Funktionalität genau die individuellen Anforderungen ab.“

Aus der Menge der Industrial Ethernet-Standards haben sich heute für den breiten Einsatz die Protokolle Ethercat, Ethernet Powerlink, Ethernet/IP, Modbus TCP und Profinet auf dem Markt durchgesetzt. Diese Protokolle setzen sich jeweils aus einer verpflichtend zu unterstützenden Grundfunktionalität und vielfältigen Erweiterungsoptionen zusammen. So entstehen Freiheitsgrade hinsichtlich der unterstützten Funktionalität, die bei gleichzeitiger Berücksichtigung eigener Alleinstellungsmerkmale den Herstellern die Festlegung eines individuellen Anforderungskatalogs für die optimale Positionierung der eigenen Feldgeräte im Markt erlauben.

Bildergalerie

FPGA-Technologie passend für alle Anforderungen

Zu den unterschiedlichen Anforderungen, die die Gerätehersteller für die Implementierung von Industrial Ethernet-Feldgeräten definieren gehören beispielsweise die zu unterstützende Leistungsfähigkeit, die Verfügbarkeit allgemeiner Ethernet-Dienste, die Gerätearchitektur oder der angebotene Kommunikationsumfang.

Den Schlüssel für eine individuelle Geräteimplementierung bildet eine skalierbare Gesamtlösung, die einerseits unterschiedliche Industrial Ethernet-Protokoll-Stacks mit den notwendigen Wahlmöglichkeiten umfasst und andererseits die kompromisslose Implementierung der Alleinstellungsmerkmale ermöglicht. Aufsetzend auf den flexiblen Einsatzmöglichkeiten eines FPGAs deckt die Softing-Lösung diese Vielfalt ab.

Die im Weiteren beschriebenen aktuellen Projekte belegen diese Aussage.

(ID:43181958)