Labornetzgeräte

Mit flexibler Ausgangsstufe bis 1500 V und 15 kW

02.07.2010 | Redakteur: Thomas Kuther

EA-Elektro-Automatik erweitert seine Geräteserie 8000 mit flexibler Ausgangstufe um die neuen Serien EA-PS 8000 3U und EA-PSI 8000 3U in den Leistungsklassen 5, 10 und 15 kW. Die mikroprozessorgesteuerten

EA-Elektro-Automatik erweitert seine Geräteserie 8000 mit flexibler Ausgangstufe um die neuen Serien EA-PS 8000 3U und EA-PSI 8000 3U in den Leistungsklassen 5, 10 und 15 kW. Die mikroprozessorgesteuerten programmierbare DC-Labornetzgeräte in Einschubtechnik (19“/3 HE) sind verfügbar mit Spannungsbereichen von 0 — 80 VDC bis 0 — 1500 VDC sowie Ausgangsströmen von 0 — 30 A bis 0 — 510 A

Die flexible Ausgangsstufe ermöglicht eine Verteilung der Ausgangsleistung auf eine hohe Ausgangsspannung oder einen hohen Ausgangsstrom. So können mit nur einem Gerät deutlich mehr Anwendungen abgedeckt werden als mit herkömmlichen Geräten mit rechteckiger Kennlinie. Die gängigen Schnittstellen (Analog 0 — 5 V/0 — 10 V, RS232, USB, GPIB, CAN, Ethernet, Profibus) können über den rückseitigen Interface Slot nachbestückt werden. Labview VIs und EA-Bedienersoftware stehen kostenlos zur Verfügung.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 352480 / Power-Design)