Suchen

Mutmacher Mit einem konsequenten Konzept sicher durch die Krise

| Redakteur: Kristin Rinortner

Frühzeitig haben die Unternehmen der Peters-Gruppe ein eigenes, sehr wirksames Konzept zur Vermeidung von Beeinträchtigungen der Betriebsabläufe erstellt, das sich bis heute bestens bewährt hat und an dem auch weiterhin konsequent festgehalten wird.

Firmen zum Thema

Ralf Schwartz, CEO Peters-Gruppe: „Dank der grundsoliden und nachhaltigen Firmenphilosophie unseres seit nunmehr 50 Jahre bestehenden Familienunternehmens sehen wir uns auch in der anhaltend extrem schweren Krise bestens gerüstet.“
Ralf Schwartz, CEO Peters-Gruppe: „Dank der grundsoliden und nachhaltigen Firmenphilosophie unseres seit nunmehr 50 Jahre bestehenden Familienunternehmens sehen wir uns auch in der anhaltend extrem schweren Krise bestens gerüstet.“
(Bild: Peter Roskothen)

Aufgrund des konsequent durchgeführten Konzepts blieb bis heute die gesamte Belegschaft der Peters-Gruppe nicht nur in Kempen am Niederrhein sondern auch in China, Hongkong, Taiwan, Malaysia und Italien vor Covid-19-Erkrankungen verschont.

Die „bunte Vielfalt“ ist ein besonderes Element, das die allgemein üblichen Sicherheitsvorkehrungen ergänzt: Arbeitsbereiche – ganze Etagen und Gebäude – und dazugehörige Toiletten und Sozialräume wurden deutlich farblich markiert. Die jeweils zugangsberechtigten Personen tragen permanent Westen oder Armbinden, wie man sie aus dem Sport kennt, und halten so sicher und zuverlässig Abstand zu Kollegen aus anderen Bereichen. Sogenannte Liberos und dringend erforderliche Besucher tragen besondere Schutzausrüstungen und reduzieren auf diese Weise das Risiko eventueller Virenübertragung.

Beschichtungsexperten gehen gestärkt aus der Krise hervor

Die wirtschaftlichen Folgen der Krise spürt natürlich auch die Peters-Gruppe, die seit Juni in diversen Abteilungen zwischen 20 und 40% Kurzarbeit fährt. Nicht jedoch in solchen Abteilungen, die an Zukunftsprojekten arbeiten, mit denen wir als Beschichtungsexperten für die Elektronik gestärkt aus der Krise hervorgehen werden. Das sind die jüngst (fast fertig) zur Marktreife geführten Elpejet-Lötstopplacke wie auch Weiterentwicklungen der Elpemer-Lötstopplacke für Hochfrequenzanwendungen.

Seit einiger Zeit verzeichnet der Technische Service vermehrt konkrete Anfragen von OEM-Kunden und unterschiedlichsten Anwendern sowohl aus der PCB- als auch der EMS-Branche, die sich um neue Projekte und auch völlig neue Geschäftsideen drehen.

Über die aktuellen Entwicklungen zu den Schutzlacken der Familie ELPEGUARD wird Lackwerke Peters demnächst in unterschiedlichen redaktionellen Beiträgen (White Paper) berichten.

(ID:46735479)