Suchen

Mit diesen 10 Tipps schützen Sie sich vor der Hitze

| Redakteur: Sebastian Gerstl

Mit Temperaturen deutlich über 30 °C ächzen aktuell viele Deutsche unter der Hitzewelle. „Wer die damit verbunden Risiken richtig einschätzt, kann mit ein paar Verhaltensänderungen Gesundheitsproblemen vorbeugen“, sagt Dr. Ursula Marschall, leitende Medizinerin bei der Barmer GEK.

Firmen zum Thema

Mit den richtigen Tipps bleiben Sie trotz Sommerhitze produktiv.
Mit den richtigen Tipps bleiben Sie trotz Sommerhitze produktiv.
(Bild: gemeinfrei / Pixabay )

Grundsätzlich reagiert jede Person unterschiedlich auf Hitze. Wie gut oder schlecht diese vertragen wird, hängt auch entscheidend vom momentanen körperlichen Befinden ab.

„Wenn gesunde Erwachsene während einer Hitzewelle täglich mindestens zwei bis drei Liter Wasser, ungesüßten Tee oder Saftschorlen trinken und leichte, vitaminreiche Kost zu sich nehmen, werden in der Regel keine gesundheitlichen Beschwerden auftreten“, so Marschall. Damit das auch so bleibt, sollten Sie die zehn Tipps in der Bildergalerie beachten.

10 Tipps gegen die Hitze:

Bildergalerie
Bildergalerie mit 11 Bildern

Übrigens: Ein grundsätzliches Recht auf 'hitzefrei', wie es an Schulen existiert, haben Arbeitnehmer nicht. Sie können auch in dem Sinne weder klimatisierte Räume noch Hitzefrei verlangen. Allerdings muss der Arbeitgeber nach den gesetzlichen Vorschriften dafür sorgen, dass es nicht zu einer gesundheitlichen Gefährdung der Beschäftigten am Arbeitsplatz kommt. „Es gibt zwar keine gesetzlich definierte Obergrenze zulässiger Temperaturen am Arbeitsplatz“, erläutert vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. Hauptgeschäftsführer Bertram Brossardt. „Gleichwohl sind die Unternehmen bemüht, die Lufttemperatur in Arbeitsräumen sowie in Pausen-, Bereitschafts-, Sanitär-, Kantinen- und Erste-Hilfe-Räumen auf nicht mehr als 26 Grad Celsius steigen zu lassen.“

Wenn die Temperatur in den Arbeitsräumen über 30 C° beträgt, ist der Arbeitgeber dazu verpflichtet, geeignete Maßnahmen zu ergreifen. Führt zum Beispiel die Sonneneinstrahlung durch Fenster, Oberlichter und Glaswände zu einer deutlichen Erhöhung der Raumtemperatur, so sind diese Bauteile mit geeigneten Sonnenschutzsystemen auszurüsten. Nicht mehr zum Arbeiten geeignet sind die Räume laut Gesetzgeber aber erst ab einer Temperatur von 35 C°.

* Der Beitrag erschien zuerst auf unserem Partnerportal DeviceMed, mit zusätzlichem Material vom MaschinenMarkt.

(ID:46807121)